Molekulare Biotechnologie

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Naturwissenschaft und Forschung
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Die Biotechnologie ist eine fächerübergreifende Wissenschaft, die sich mit der Nutzung biologischer Vorgänge beschäftigt, um zum Beispiel durch Stoffwechselvorgänge von Zellen Produkte oder Dienstleistungen für den Menschen zu entwickeln und anzubieten. Der Bachelorstudiengang vermittelt naturwissenschaftliche, ingenieurwissenschaftliche und wirtschaftliche Kenntnisse, um die Studierenden auf das breite Aufgabenfeld im zukünftigen Berufsleben vorzubereiten. Die Studierenden spezialisieren sich in einem bestimmten Bereich, arbeiten aber später eng mit den Experten der anderen Bereiche zusammen.

Inhalte:

  • Biologie der Zelle
  • Biotechnologie 
  • Mathematik
  • Allgemeine Chemie
  • Mikrobiologie
  • Verfahrenstechnik
  • Quantitative Biologie
  • Physik 
  • Organische Chemie
  • Molekulare Biotechnologie
  • Biochemie
  • Bioanalytik
  • Bioinformatik
  • Physikalische Chemie 
  • Genetik
  • Physiologie der Mikroorganismen
  • Bioreaktortechnik
  • Immunologie 
  • Kosten und Wirtschaftlichkeit von Bioprozessen

Perspektiven

Die zukünftigen Tätigkeiten der Biotechnologen finden sich hauptsächlich im Bereich der Forschung und Entwicklung. Sie werden vor allem in der biopharmazeutischen Industrie und in Kliniken benötigt. Durch die große Nachfrage nach Biotechnologen im In-und Ausland bietet sich die Möglichkeit, eine Tätigkeit bei international agierenden Unternehmen oder im Ausland aufzunehmen.

Mögliche Berufsfelder:

  • Biopharmazeutische Industrie
  • Industrielle Biotechnologie
  • Lebensmittelindustrie
  • Umwelttechnologie
  • Forschungseinrichtungen
  • Krankenhäuser
  • Behörden

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben