Gemeindedienste und Kirchenmusik

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
10 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
 
Empfohlener Schulabschluss
Keine Angabe
 

Studieninhalte

Der Diplostudiengang Gemeindedienste und Kirchenmusik ist fachübergreifend ausgerichtet und vermittelt den Studierenden Kenntnisse der katholischen Theologie und der Kirchenmusik. Er geht dabei besonders auf die kulturellen und die pastoralen Besonderheiten der Kirchenmusik ein. Der Studiengang vermittelt den Studierenden eine umfassende Urteils- und Handlungsfähigkeit im Hinblick auf christliche Praxis. Es geht dabei vor allem um die Reflektion des christlichen Glaubens und der christlichen Lebenslehre vor der Hintergrund der Erfahrungen unserer Zeit.

Inhalte:

  • Orgelimprovisation/ Gemeindebegleitung
  • Chorleitung
  • Gesang 
  • Musiktheorie
  • Gehörbildung 
  • Musikgeschichte
  • Zweitinstrument 
  • Altes Testament 
  • Neues Testament
  • Kirchengeschichte 
  • Philosophie 
  • Religionsphilosophie/Fundamentaltheologie
  • Christliche Sozialwissenschaft
  • Liturgiewissenschaft 
  • Religionspädagogik/Fachdidaktik 
  • Partiturspiel
  • Gregorianik
  • Musikwissenschaft
  • Orgelkunde, Orgelpflege
  • Dogmatik 
  • Ökumenische Theologie
  • Moraltheologie 
  • Christliche Sozialwissenschaft
  • Liturgiewissenschaft 
  • Pastoraltheologi
  • Kirchenrecht

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiengangs Gemeindedienste und Kirchenmusik sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms zu verschiedenen Tätigkeitsfeldern befähigt. Sie können als Kirchenmusikerinnen oder -musiker und auch als Theologinnen und Theologen tätig werden, oder aber ein Beschäftigungsfeld finden, das die beiden Bereiche verbindet und integriert. Sie sind nach dem Studium Referentinnen und Referenten für katholische Kirchenmusik und Gemeindedienste und können durch weitere Qualifikationen einen Abschluß für das Lehramt an Regelschulen für Katholische Religionslehre und Schulmusik erwerben.

Besonderheiten

Die Studierenden müssen bis zum Beginn des theologischen Hauptstudiums das Latinum und Grundkenntnisse in Griechisch erworben haben.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben