Aufgaben und Tätigkeiten, die die Persönlichkeit stärken

Zu Beginn der Ausbildung verschafft sich Ihr Kind einen Überblick über sein Arbeitsumfeld und lernt die Abläufe im Unternehmen kennen. Unterstützung erhält Ihr Sohn oder Ihre Tochter von Arbeitskollegen, Führungskräften und Ausbildungsbeauftragten. In der Regel gibt es gegebenenfalls einenm Mentor oder Azubibeauftragten, der ihn während der Ausbildung begleitet. In der Einarbeitungsphase schauen die Auszubildenden häufig über die Schulter von ihren Arbeitskollegen und lernen die unterschiedlichen Projekte, Tätigkeiten und anfallenden Aufgaben kennen. Im Laufe der Zeit erwerben die Auszubildenden Know-how und ihnen werden immer mehr Aufgaben übertragen, die sie selbstständig bearbeiten müssen - von leichten Aufgaben im ersten Ausbildungsjahr bis hin zu Azubi-Projekten, die im zweiten und dritten Jahr von Ihrem Kind übernommen werden.

Azubiprojekte

Je nach Branche und Größe des Unternehmens werden den Auszubildenden Projekte übertragen, die sie entweder selbstständig oder in einem Projektteam umsetzen. Diese tragen dazu bei, dass Ihr Kind bereits als Auszubildender Verantwortung übernimmt und seine Persönlichkeit weiterentwickelt. Laut der McDonalds Ausbildungsstudie 2019 sind den Jugendlichen Aspekte wie Spaß, Sicherheit und Selbsterfüllung bei der Arbeit wichtig. Neben den alltäglichen Aufgaben haben sie durch die Azubiprojekte die Möglichkeit, ihren Erfahrungshorizont zu erweitern und ihre Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. So manch ein Azubi blüht in bei den Projektaufgabenen auf, sodass auch bestimmte Soft Skills wie Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein und Kommunikation weiterentwickelt werden.

Folgende Azubiprojekte finden in vielen Ausbildungsbetrieben statt:

  • Planung eines „Tag der offenen Tür“ im Unternehmen
  • Optimierung des Internetauftritts des Ausbildungsbetriebs, wie z. B. die Gestaltung der Karriereseite oder des Azubi-Blogs
  • Erstellung eines Flyers zur Ausbildung
  • Eigenständige Führung einer Niederlassung
  • Planung des Auftritts auf einer Ausbildungsmessen
  • Evaluierung der Gesundheitsförderung im Unternehmen
  • Planung und Organisation einer Betriebsfeier
  • Durchführung von Mitarbeiterumfragen
  • Optimierung von internen Prozessen

Ausbildungsbotschafter

Ihrem Kind fällt es leicht, vor anderen Menschen zu sprechen und die Fakten auf den Punkt zu bringen? Viele Unternehmen präsentieren sich in Schulen, auf Veranstaltungen und Messen – und suchen intern nach Mitarbeitern, die das Unternehmen nach außen repräsentativ darstellen. Neben den Fachkräften geben auch Auszubildende Informationen an Interessierte weiter, um zum Beispiel Schülern aus erster Hand von ihren persönlichen Erfahrungen zu berichten. Als sogenannter Ausbildungsbotschafter übernimmt Ihr Kind Verantwortung im Hinblick auf die Richtigkeit der Informationen und trägt zur Außenkommunikation seines Ausbildungsbetriebes bei.

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

In manchen mittleren bis großen Unternehmen ist eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) vorhanden, die die Interessen von Jugendlichen unter 18 Jahren und Azubis vertritt. Mit Beginn der Ausbildung hat Ihr Kind die Möglichkeit, sich für die JAV aufstellen zu lassen und in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Betriebsrat Maßnahmen zu entwickeln, die den jugendlichen Arbeitnehmern im Unternehmen helfen können. Die Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe trägt dazu bei, dass sich Ihr Kind persönlich weiterentwickelt, Stellung bezieht und eigene Entscheidungen trifft.

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Theorie und Praxis

Die Kombination aus Berufsschule und Ausbildungsbetrieb bereitet Ihr Kind optimal auf den Arbeitsalltag vor.

Übernahme

74 % der Auszubildenden werden nach dem Abschluss der Ausbildung von ihrem Betrieb übernommen! Die erworbenen praktischen Fachkenntnisse tragen zu einem schnellen Berufseinstieg bei, sodass Ihr Kind wichtige Weichen für die weitere berufliche Zukunft stellt.

Eltern

Informieren Sie sich über weitere Argumente, die für eine Ausbildung sprechen.