Auszubildender zum Industriekaufmann


Julius - Ausbildung BASF Catalysts Germany - Nienburg (Weser)
Julius

Hallo, ich bin Julis

Schön dich kennenzulernen - hier kannst du mehr über mich und meine Ausbildung bei BASF erfahren.


Wieso BASF? 
Bei BASF handelt es sich um ein weltweit agierendes Unternehmen, mit führender Position am Markt. BASF expandiert ständig, was einem die Möglichkeit verschafft, die Entstehung neuer Werke oder sogar Märkte mitzuerleben.

Um meine Interessen abzudecken, war es mir wichtig, dass die Flexibilität im Unternehmen groß ist, sodass reichlich verschiedene Aufgaben und Anforderungen an den Azubi gestellt werden können. Dies ist fast nur in einem Unternehmen mit einer beachtlichen Größe gegeben.

Die Perspektive, dass Mitarbeiter zwischen Standorten wechseln könnten, wenn dies gewollt und benötigt wird, war für mich ein weiterer Anreiz, da mich Internationaler Handel und Sprachen (insbesondere Englisch) sehr interessieren.

All das und der gute Ruf der BASF-Gruppe haben mich dazu veranlasst, mich für dieses Unternehmen zu entscheiden.


Meine Ausbildung
Ich habe meine Ausbildung vor knapp zwei Wochen begonnen und bin jetzt schon erstaunt, wie viel ich in den nächsten Monaten und Jahren lernen kann.

Was mich jedoch noch viel mehr begeistert hat, war die Aufnahme ins Unternehmen. Die Menschen, die hier arbeiten, nehmen die neuen Azubis mehr als herzlich auf und sind sehr daran interessiert, Gesichter, Namen und die dazugehörigen Geschichten kennenzulernen, was den Einstieg in einen neuen Arbeitsplatz sehr angenehm macht.

Zu Beginn bin ich vier Wochen im Sekretariat eingesetzt. Ein Teil meines derzeitigen Aufgabenfelds beinhaltet die Buchung von Reisen unserer Mitarbeiter, wobei ich eigenständig Hotel, Flug oder Zug und gegebenenfalls auch den Mietwagen oder das Taxi buche. Außerdem müssen regelmäßig Büromaterialien, diverse Speisen und Getränke bestellt werden.

In Zukunft werde ich einen Einblick in die meisten Abteilungen bekommen, wobei ich, je nach Abteilung, meist zwischen 1 und 4 Monaten eingesetzt werde. Zum Ende meiner Ausbildung werde ich dann noch vom Werk in Nienburg nach Hannover in den Bereich Sales wechseln.


Meine Interessen
Bei mir steht das Reisen ganz weit oben, denn ich bin für mein Alter schon viel in der Welt rumgekommen, z.B. in Neuseeland und Australien als mehrmonatige Langzeitaufenthalte oder bei Reisen durch Südostasien, Afrika und Nordamerika. Meine Leidenschaft hierfür habe ich sehr früh entdeckt und von da an war mir klar, dass ich so viel Zeit wie möglich mit dem Reisen verbringen möchte. Besonders gut gefällt es mir, wenn ich auch mal mit meinen Freunden das Ausland entdecke. Auf Reisen habe ich ein großes Interesse für die englische Sprache entwickelt, wobei mich besonders das akzentfreie und fließende Sprechen reizt, sodass ich im Ausland nicht zwingend als Deutscher erkannt werde.

Ansonsten verbringe ich im Sommer viel Zeit mit Freunden am See. Wenn dann noch Zeit bleibt, versuchen wir so viele Festivals wie möglich zu besuchen.

Im Winter bleibt nur noch eins und das ist skifahren.


Mein Tipp für alle Schüler
Wenn man sich während der Schulzeit noch nicht sicher ist, wo man eigentlich hin will, sollte man sich nicht unbedingt verrückt machen und übereilt handeln. Man ist gerade 17 oder 18 Jahre alt und denkt, dass man vollkommen aufgeschmissen ist, wenn nicht sofort die richtige Entscheidung getroffen wird. Meiner Meinung nach ist das ein Fehldenken. Man soll sich aktiv darum bemühen, die eigenen Interessen zu entdecken und sich darüber klar werden, wo man hin möchte – jedoch ohne sich zu sehr unter Druck zu setzen. Praktika während oder nach der Schulzeit, aber auch ein Auslandaufenthalt, können helfen, die Berufswahl zu erleichtern. Selbst wenn nicht gleich beim ersten Mal das richtige dabei ist, wird man trotzdem um einiges reifer und erfahrener.

Schüler sollten frühzeitig anfangen sich Gedanken zu machen was nach dem Abschluss passieren soll, damit sie sich alle Möglichkeiten offen halten können. Also nicht erst den Abschluss machen und dann anfangen in Panik zu geraten. Fangt jetzt an, denn so viel Zeit wie als Schüler habt ihr nie wieder!

Infos zum Beruf


Industriekaufmann (m/w/d)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.


Techniker Krankenkasse