Ausbildung Finanzassistentin

Ausbildung Finanzassistentin


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Die meiste Zeit der Ausbildung bin ich in einer der Zweigstellen eingesetzt und lerne den Kundenkontakt am Service sowie in der Beratung kennen. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören neben der Ausführung von Ein- und Auszahlungen auch das Geld wechseln, das Ausgeben von Münzrollen, das Nachtragen von Sparbüchern und vieles mehr. Viele Tätigkeiten dürfen wir als Auszubildende selbständig erledigen. Jedoch benötigt es, beispielsweise bei der Anlage von Konten, die Hilfe eines erfahrenen Kollegen. Des Weiteren begleite ich unsere Berater regelmäßig bei verschiedenen Kundengesprächen.


Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

Die Besonderheit der Heidelberger Volksbank liegt darin, dass sie eine Genossenschaftsbank ist. Das Prinzip der genossenschaftlichen Idee „was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele“ ist der Grund dafür, dass jeder Kunde bei uns Mitglied werden kann. Diese Mitgliedschaft verschafft Kunden ein Stimmrecht bei der Vertreterversammlung und beteiligt sie am wirtschaftlichen Erfolg der Bank.
Zudem legen Genossenschaftsbanken großen Wert auf die Regionalität, weshalb die Heidelberger Volksbank viele soziale Projekte in der Region unterstützt.


Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Für die Ausbildung zur Finanzassistentin habe ich mich aufgrund des umfangreichen Themenbereichs entschieden, welches nicht nur auf der Arbeit, sondern auch im Privatleben hilfreich ist. Aufgrund dieser kaufmännischen Ausbildung bin ich beruflich sehr gut aufgestellt und habe auch nach dem Abschluss viele Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Bank.


Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Neben den alltäglichen Aufgaben, gefallen mir besonders die Tätigkeiten in den einzelnen Fachabteilungen, wie beispielsweise in der Vermögensbetreuung, der Kreditabteilung und im Außenhandel. Dieser Einsatz ist Teil des Ausbildungskonzepts der Heidelberger Volksbank, welches vorsieht, dass man neben dem Aufenthalt in der Filiale auch ein paar Wochen in den internen Abteilungen eingesetzt wird. Somit lerne ich die Zusammenhänge der Bank und die verschiedenen Aufgaben der einzelnen Bereiche besser kennen.


Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Meine Ausbildung zur Finanzassistentin bei der Heidelberger Volksbank dauert insgesamt zwei Jahre. Die Möglichkeit einer Verkürzung besteht nicht.


Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Besonders wichtig ist Spaß am Umgang mit Kunden, ob am Service oder in der Beratung. Darüber hinaus sollte man gute Kommunikationsfähigkeiten, Engagement und Teamgeist mitbringen. Des Weiteren ist das Interesse an Themenbereichen wie Rechnungswesen, BWL und aktuellen wirtschaftlichen Geschehnissen von Vorteil.


Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, Hochschule) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Die Berufsschule findet im Blockunterricht über einen Zeitraum von 3-4 Wochen statt. Fächer sind hierbei Rechnungswesen, Steuerrecht, spezielle Betriebswirtschaftslehre (BWL für Bankthemen), allgemeine Wirtschaftslehre und Allfinanz, welches Informationen über Versicherungen und Immobilien beinhaltet.


Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit ein berufsbegleitendes Studium anzuschließen, wodurch man einen Abschluss als Betriebswirt oder Bachelor erlangt. Die Heidelberger Volksbank unterstützt dieses Vorhaben finanziell und stellt freie Tage zur Verfügung.

Finanzassistentin / Finanzassistent

Finanzassistentin / Finanzassistent

Finanzassistentinnen und -assistenten beraten und betreuen Kunden in Versicherungs-, Vorsorge-, Finanzierungsangelegenheiten sowie in steuerlichen Belangen. -

Heidelberger Volksbank eG-Logo

Heidelberger Volksbank eG

69115 Heidelberg (Baden-Württemberg, Deutschland)

Warum stellt eine Bank ihre moralischen Werte in den Mittelpunkt ihrer Philosophie? „Weil sie welche hat“, könnte die Antwort sein. Oder weil sie die Prinzipien herausstellen will, die ihr Handeln lenken. So sind beispielsweise unsere genossenschaftlichen Werte der Grund dafür, dass wir als...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Wo ist die Zeit nur geblieben? Vier Monate waren wir Auszubildende aus dem 1. Lehrjahr in unseren ersten Abteilungen und nun stand schon zum ersten Mal der Abteilungswechsel an. Erst einmal will ich euch aber noch etwas über meine erste Abteilung berichten, den Vertriebsaußendienst.

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Hallo Ihr Lieben, unser erstes Lehrjahr neigt sich dem Ende zu und wir Leonie ( SPL), Ronja (BüM) und Violetta (IK) wollen euch an unseren Erlebnissen und Erfahrungen aus dem ersten Lehrjahr teilhaben lassen. Dazu beantworten wir getrennt voneinander ein paar Fragen.