Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Arbeitsschutz. Am Beispiel von Unterweisungen im Arbeitsschutz bei einem Unternehmen im Elektrobereich (RheinEnergie) wird gezeigt, wie man praktische Unterweisungen völlig ohne Risiko für die Betroffenen vornehmen kann. Mit der VR-Brille scheint alles völlig real zu sein. Mit einem Unterschied: Ein Fehler tut nicht weh und ist nicht gefährlich - anders, als wenn die Unterweisung an einem "echten" Objekt durchgeführt wird. Der besondere Vorteil - nicht nur bei Sicherheitsunterweisungen: Was man selbst mit seinen Händen gemacht hat, das kann man sich besser merken. Wiederholungen sorgen dafür, dass die eingeübte Verhaltensweise wirklich "sitzt", also sozusagen in Fleisch und Blut übergeht. 

Natürlich gehen die Anwendungsmöglichkeiten über alle Branchen. Neben dem Elektrobereich werden in einem Beitrag der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in der Zeitschrift "forum" die Themen Baustellensicherheit und Gefahrstoffe besprochen. Den ganzen Artikel können Sie kostenfrei im Internet lesen. >> zum Artikel

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Top Ausbildungsbetriebe geehrt

Top Ausbildungsbetriebe geehrt

Hüllhorst/Bad Oeynhausen, 16. Mai 2022 – Wo bekommen junge Menschen eine besonders gute Ausbildung? Als Antwort auf diese Frage hat AUBI-plus jetzt Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe geehrt. Zusätzlich verliehen wurde der „Gesundheitspreis Ausbildung“. Den Rahmen dafür bot das 7. Deutsche Ausbildungsforum in Bad Oeynhausen.

Berufsbildungsbericht 2022 liegt vor

Berufsbildungsbericht 2022 liegt vor

Die Bundesregierung hat den jährlich fälligen Berufsbildungsbericht für 2022 vorgelegt. In dem Zuge wurden vom Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) Auswertungen des Datenreports veröffentlicht. Nach den Zahlen und Analysen des BIBB-Datenreports hat sich im Jahr 2021 die Lage auf dem Ausbildungsmarkt nur leicht entspannt. Das Niveau von vor der Coronapandemie wurde bei Weitem nicht erreicht.

Offboarding – wenn Azubis nicht übernommen werden

Offboarding – wenn Azubis nicht übernommen werden

Trotz des Fachkräftemangels kann es vorkommen, dass Auszubildende Ihres Unternehmens nach erfolgreichem Abschluss nicht in ein Dauerarbeitsverhältnis übernommen werden. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Vielleicht hat sich die Wirtschaftslage in Ihrer Branche verschlechtert, sodass Stellen abgebaut werden müssen. Oder ein Verbleiben im Betrieb ist aus Gründen, die in der Person des Azubis liegen, nicht sinnvoll. Vielleicht entscheidet sich aber auch der Azubi, dass er doch noch ein Studium aufnehmen oder bei einem anderen Betrieb Erfahrungen sammeln möchte. Der Artikel gibt Tipps, wie Sie als Ausbildungsverantwortliche das entsprechende Offboarding gut gestalten können.