Natürlich kann man Imagefilme oder Beschreibungen der Aufgaben oder Berufsbilder von Profis erstellen und produzieren lassen – das ist aber nicht ganz billig. Man kann Video-Filme aber auch einfach selbst machen. Allerdings muss man dabei auf einige Dinge achten, damit auch eine ansprechende Qualität herauskommt. Unter https://www.kofa.de/strategische-personalarbeit/employer-branding/arbeitgebermarke/videos-erstellen/ gibt das KOFA (Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung) leicht verständliche Tipps und Hilfen, wie etwa eine Checkliste oder eine Vorlage für ein Storyboard.  Mit dieser Unterstützung fällt es leicht, einmal einen neuen Weg auszuprobieren. Natürlich können Sie das auch nutzen, um Ihren Auszubildenden eine entsprechende Aufgabe zu stellen. Neben der intensiven Beschäftigung mit dem eigenen Berufsbild werden so gleichzeitig auch Medienkompetenzen entwickelt und erweitert. 

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Deutsches Ausbildungsforum 2021 online: Das nehmen wir mit

Deutsches Ausbildungsforum 2021 online: Das nehmen wir mit

Am 20., 22., 27. und 29. April 2021 fand das Deutsche Ausbildungsforum 2021 online statt - mit vielen spannenden Themen rund um die betriebliche Ausbildung. Vielen Dank an alle Referenten und Teilnehmer für die gute Zeit! Für diejenigen, die nicht bei allen vier Sessions dabei sein konnten, haben wir die zentralen Erkenntnisse zusammengefasst.

Die Generation Z in der Arbeitswelt

Die Generation Z in der Arbeitswelt

Jede Generation bringt ihre eigenen Vorstellungen, Ansprüche und Erwartungen mit in die Arbeitswelt und hält für Arbeitgeber immer wieder neue Herausforderungen bereit. Die Generation Z, die zurzeit die Auszubildenden stellt, bildet da keine Ausnahme. Lesen Sie, was Sie als Ausbildungsbetrieb tun können.

OECD stellt Bericht zur beruflichen Weiterbildung in Deutschland vor

OECD stellt Bericht zur beruflichen Weiterbildung in Deutschland vor

26. April 2021. Die OECD hat ihren Bericht zur beruflichen Weiterbildung in Deutschland vorgestellt. Darin wird untersucht, wie gut das Weiterbildungssystem Erwerbstätige und Unternehmen bereits unterstützt und es werden weitere Handlungsempfehlungen formuliert. Arbeitsminister Heil hat die OECD-Empfehlungen für Bildungszeiten und Arbeitsversicherung begrüßt.