Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – diese Redensart gilt nicht nur im Fußball, sondern auch im Recruiting: Kurz nach Beginn des neuen Ausbildungsjahres startet in vielen Betrieben die Suche nach passenden Azubis für das nächste Jahr. Doch was genau ist eigentlich passend? Zu den klassischen Auswahlkriterien wie Schulabschluss, Zeugnisnoten und ersten Erfahrungen durch Praktika und Nebenjobs gesellt sich in jüngster Zeit ein weiteres Kriterium, der sogenannte Cultural Fit. Diese kulturelle Übereinstimmung, so die deutsche Übersetzung, vereinfacht die Auswahl neuer Auszubildender und spielt im Recruiting inzwischen eine wichtige Rolle.

 „Jeder Mensch hat Werte, die ihm wichtig sind, mit denen er sich identifiziert und auf welche er auch in seinem Arbeitsalltag nicht verzichten möchte“, erklärt Simon Blanke-Bohne, Leiter Kundenberatung bei AUBI-plus. „Gleichzeitig hat auch jedes Unternehmen ein Leitbild mit definierten Unternehmenswerten. Wenn diese Wertvorstellungen zu weit auseinander liegen, ist Unzufriedenheit vorprogrammiert, und zwar auf beiden Seiten“, so Blanke-Bohne weiter.

Genau dort setzt AUBI-plus an: Ab sofort können ausbildungsplatzsuchende Jugendliche in ihrem Bewerberprofil fünf Werte hinterlegen, wie beispielsweise Wertschätzung, Vielfalt, Offenheit, Verlässlichkeit und Qualität. Ausbildungsbetriebe wiederum können die Bewerberdatenbank zur Suche nach potentiellen Azubis nutzen und diese direkt kontaktieren – ganz im Sinne eines Active Sourcings. Eine der Filterfunktionen, die Ausbilder zur Vorauswahl ihrer Nachwuchskräfte nutzen können, ist der Cultural Fit.

Wenn die Wertvorstellungen von Betrieb und Azubi vorher bekannt sind, verhindert dies, dass es zu bösen Überraschungen kommt und dass das Ausbildungsverhältnis im schlimmsten Fall beendet wird. „Als Dienstleister für Recruiting ist es unser Ziel, dass Ausbildungsbetriebe engagierte Azubis gewinnen, die zum Unternehmen passen und mit Feuereifer ihre Ausbildung absolvieren“, sagt Blanke-Bohne. „Und Engagement ist natürlich nur dann möglich, wenn man sich mit dem identifizieren kann, was man tut.“

Download Pressemitteilung
Cultural Fit im Azubi-Recruiting | Geteilte Werte als Grundlage für eine erfolgreiche Ausbildung

Folgendes könnte Sie auch interessieren


BIBB veröffentlicht Jahresbericht 2021

BIBB veröffentlicht Jahresbericht 2021

Pressemitteilung des BIBB vom 11.08.2022. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat seinen Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Er informiert über die wichtigsten Entwicklungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie über die Höhepunkte der Arbeit des BIBB im vergangenen Jahr. Bei der Veröffentlichung griff BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser u. a. das Thema Ausbildung vs. Studium auf. "Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung kommt immer noch zu kurz", so sein Statement.

Vier junge Menschen starten bei AUBI-plus in den Beruf

Vier junge Menschen starten bei AUBI-plus in den Beruf

Hüllhorst, 5. August 2022. Ausbildungsbeginn für vier Nachwuchskräfte bei AUBI-plus: Ben Schnepel und Tim Luca Ahrens werden als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgebildet, Sören Niemann und Mike Siemonsmeier als Kaufmann für Büromanagement mit den Schwerpunkten Kundenberatung und Marketing. Das Familienunternehmen aus Hüllhorst versteht Ausbildung als Existenzsicherung.

Ausbildungsstart am 1. August mit neuen und geänderten Berufsbildern

Ausbildungsstart am 1. August mit neuen und geänderten Berufsbildern

Pressemitteilung des BIBB vom 28.07.2022. Am 1. August startet das neue Ausbildungsjahr 2022/2023. 14 neue beziehungsweise modernisierte duale Ausbildungsberufe gehen an den Start. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt bleibt weiter angespannt. Noch immer sind zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Dabei werden - ganz besonders im Handwerk - Fachkräfte händeringend gesucht.