Wirtschaftsgeographie (Master of Arts)

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

30167 Hannover
2021
Studium

Die Wirtschaftsgeographie in Hannover konzentriert sich auf die Schnittmenge von Wirtschaftswissenschaften und Geographie, erforscht und lehrt also das Ökonomische im Raum und das Räumliche in der Wirtschaft. Im Zentrum der Lehre steht die Regionalentwicklung in Ländern unterschiedlichen Entwicklungsstandes. Globale Prozesse wie Umweltveränderungen, Migration und die Digitalisierung der Wirtschaft betreffen Regionen aller Länder, Effekte dieser Prozesse können regional jedoch sehr unterschiedlich ausfallen.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, lernen die Studierenden, komplexe Zusammenhänge mithilfe theoretischer Kenntnisse zu erklären, regionale Entwicklungsprozesse empirisch zu untersuchen sowie fundierte regionalpolitische Handlungsstrategien zu entwerfen. Zu den Besonderheiten gehört die exzellente und praxisrelevante Methodenlehre quantitativer Verfahren, die den AbsolventInnen beste Arbeitsmarktchancen gewährleistet, sowie die Integration von Lehrenden aus der beruflichen Praxis und aus dem Ausland.

Inhaltlich gibt es fünf thematische Schwerpunkte:

  1. Globale Umweltveränderungen und nachhaltige Entwicklung
  2. Entrepreneurship und Unternehmensgründungen
  3. Wissen und Innovation
  4. Digitalisierung und Mobilität
  5. Wirtschaftsförderung und politische Gestaltung

Schwerpunkte

  • Auslandsstudium oder Auslandspraktikum
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Digitalisierung, Mobilität und globale Umweltveränderungen
  • Empirische Methoden/Statistik
  • Entrepreneurship und Unternehmensgründungen
  • Raumwirtschaftspolitik
  • Regionale Innovationsprozesse
  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsgeographie Chinas
  • Wirtschaftsgeographische Theorien

Studienverlauf

Für ein abwechslungsreiches Studium sorgen neben den Nebenfächern, Praktika und Auslandsaufenthalt auch unterschiedliche Veranstaltungsformate. Die Lehre findet in Lektürekursen, PC-Übungen, Seminaren und Vorlesungen statt. Der viersemestrige Masterstudiengang folgt dem Humboldtschen Ideal der Einheit von Forschung und Lehre, d.h. aktuelle Forschungsergebnisse der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Institut fließen kontinuierlich in die Lehre ein.

Sowohl die theoretische Erklärung, als auch die empirische Erfassung und die raumwirtschaftspolitische Gestaltung ökonomischer Raumsysteme werden im Studium vermittelt. Ein Schwerpunkt liegt bei quantitativen Methoden der empirischen Wirtschaftsgeographie. Zum international ausgerichteten Studium gehören ein einsemestriger Auslandsaufenthalt sowie mehrere englischsprachige Lehrveranstaltungen.

Empfohlene Fähigkeiten

  • wirtschaftsgeographische und ökonomische Vorkenntnisse
  • analytisches Denken
  • praxisorientiertes Lernen
  • selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen
  • internationale Kompetenz
  • engagiertes und kreatives Lernen
  • wissenschaftliche Neugierde

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Die Ergebnisse der AbsolventInnenbefragungen des Institutes bestätigen, dass Wirtschaftsgeographinnen und Wirtschaftsgeograhphen aus Hannover hervorragende Berufsperspektiven haben. Zu den Tätigkeitfeldern gehören unter anderem: Projektmanagement, Wirtschaftsförderung, Consulting, Standortplanung und Forschung. Die regelmäßigen Befragungen von Absolventinnen und Absolventen zeigen, dass die praxisorientierte Lehre, das studienbegleitendes Pflichtpraktikum und ein aktives Alumni-Netzwerk den Einstieg ins Berufsleben sehr erleichtern.
Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: siehe Website
  • Voraussetzung: Abgeschlossenes Studium
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Studienabschluss: Master of Arts
  • Referenz-Nr: AUBI-5483 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website
30167 Hannover
Universitäten, Schulen und Hochschulen 179 Angebote am Standort
 Zentrale Studienberatung

Zentrale Studienberatung

+49 511 762 2020
E-Mail anzeigen