International Economic Policy (M. Sc.)

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

97070 Würzburg
2023
Studium

International Economic Policy (Master of Science)

Wirtschaftswissenschaft
Wirtschaftswissenschaft kann an der Universität Würzburg als Bachelor-Einzelfach oder als Nebenfach studiert werden. Im Rahmen des Masterstudiums werden die Studiengänge "Management" (BWL), "International Economic Policy" (VWL) sowie "China Language and Economy" und "China Business and Economics" angeboten.
Masterstudiengänge
Die Master-Studiengänge Management und International Economic Policy ermöglichen eine individuelle Vertiefung und Schwerpunktsetzung auf betriebs- oder volkswirtschaftliche Fachgebiete.

Zur Auswahl stehen im Master-Studiengang Management die Vertiefungen Business Information Systems (BIS), Finance, Accounting und Taxation (FACT), Forschungsmethoden (FM), Human Resource and Labor Relations (HR & LR), Risk Management (RSM), Strategic Management (STM), Value Chain Management (VCM) oder eine Individuelle Vertiefung (IND) mit drei Schwerpunkten (á 20 ECTS-Punkte, min. zwei betriebswirtschaftliche Schwerpunkte).

Im Master-Studiengang International Economic Policy können die Vertiefungen Europäische Wirtschaft (EW), Wirtschaftspolitik (WiPo), Wirtschaftsjournalismus oder ebenfalls eine Individuelle Vertiefung (IND) mit drei Schwerpunkten (á 20 ECTS-Punkte, min. zwei volkswirtschaftliche Schwerpunkte) gewählt werden.
Zulassungsvoraussetzung Master International Economic Policy

Um das Masterstudium aufnehmen zu können, ist ein erfolgreich absolviertes Erststudium (in der Regel ein Bachelor of Science) der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik oder eines vergleichbaren Studiengangs Voraussetzung. Außerdem müssen bestimmte fachliche Zulassungsvoraussetzungen (im Erststudium erworbene Kompetenzen) gegeben sein:

  • Module im Umfang von mindestens 20 ECTS-Punkten in den Bereichen Mathematik, Statistik, Ökonometrie und anwendungsorientierter Wirtschaftsinformatik, wobei mindestens 15 ECTS-Punkte in den Bereichen Mathematik, Statistik, Ökonometrie nachzuweisen sind
  • Module im Umfang von mindestens 20 ECTS-Punkten aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere aus den folgenden Kernbereichen: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (Einführung); Externe und Interne Unternehmensrechnung; Beschaffung, Produktion und Logistik; Investition und Finanzierung; Marktorientierte Unternehmensführung
  • Module im Umfang von mindestens 30 ECTS-Punkten aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre, insbesondere aus den folgenden Kernbereichen: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre (Einführung); Mikroökonomik; Makroökonomik; Wirtschaftspolitik
  • Module im Umfang von mindestens 5 ECTS-Punkten aus dem Bereich der Rechtswissenschaft, insbesondere aus den folgenden Kernbereichen: Einführung in die Rechtswissenschaft für Wirtschaftswissenschaftler; Handels- und Gesellschaftsrecht

Fehlende Module im Umfang von maximal 5 ECTS-Punkten aus der Betriebswirtschaftslehre, von maximal 25 ECTS-Punkten aus der Volkswirtschaftslehre sowie von 5 ECTS-Punkten aus der Rechtswissenschaft können durch Module aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik, Informatik, Ökonometrie und der Mathematik ersetzt werden.

Über diese Zulassungsvoraussetzungen hinaus ist die Zuweisung eines Studienplatzes im Rahmen des Zulassungsverfahrens notwendig (Zulassungsbeschränkung). Hierzu wird aus den Gesamtnoten aller Bewerber, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, eine Rangliste erstellt. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden gemäß der Ranglistenplätze vergeben.

Über das Vorhandensein der fachlichen Zulassungsvoraussetzungen entscheidet im Rahmen des Bewerbungsverfahrens der zuständige Prüfungsausschuss.

Kontrollprüfungen

Eine Kontrollprüfung gemäß § 12 Abs. 5 ASPO findet in den Masterstudiengängen Business Management und International Economic Policy nicht statt. Vgl. Fachspezifische Bestimmung der Masterstudiengänge Business Management und International Economic Policy § 4

Berufsfelder/-aussichten
Das breit angelegte Studium der Wirtschaftswissenschaften ermöglicht sowohl den Bachelor- als auch den Master-Absolventen sehr vielfältige berufliche Karriereperspektiven.

Die Vermittlung einer soliden wissenschaftlichen und methodischen Basis steht in Würzburg im Mittelpunkt der universitären Ausbildung. Schlüsselqualifikationen und Kontakte in die regionale und überregionale Wirtschaft geben wertvolle Impulse für die Berufspraxis und bereiten sowohl auf eine Tätigkeit in der freien Wirtschaft als auch in der Wissenschaft vor.

So vielfältig die Studieninhalte sind, so breit stellt sich das Tätigkeitsfeld dar. Absolventinnen und Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge übernehmen oftmals Aufgaben im Management von Wirtschaftsunternehmen, bei Banken und Versicherungen, Forschungsinstituten, Parteien, Verbänden, Kammern oder nationalen und internationalen Organisationen, aber auch in der öffentlichen Verwaltung.

Für Führungspositionen und eine wissenschaftliche Karriere wird im Anschluss an das Bachelorstudium i.d.R. ein Masterabschluss erwartet.

Je nach Vertiefungsschwerpunkt können Absolventen beispielsweise in Banken oder Versicherungen, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften, Unternehmensberatungen oder an wissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen in die Berufspraxis starten.

Lesenswerte Informationen zu möglichen Tätigkeitsbereichen finden Sie auf der Webseite des Career Centre in der Broschüre Berufsfelder für Wirtschaftswissenschaftler.

Weitere Informationen zum Studiengang

Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: siehe Website
  • Voraussetzung: Abgeschlossenes Studium
  • Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Studienabschluss: Master of Science
  • Immatrikulationsfrist: offen
  • Referenz-Nr: AUBI-5549 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website
97070 Würzburg
Universitäten, Schulen und Hochschulen 144 Angebote am Standort
Zentrale Studienberatung

Zentrale Studienberatung

+49 931 31-83183
E-Mail anzeigen