Hochschule Bremerhaven

Digitale Medienproduktion (B. A.)

27568 Bremerhaven
2020
Studium

Digitale Medienproduktion (B. A.)

Digitale Medienproduktion (DMP) ist ein interdisziplinärer Studiengang an der Nahtstelle von Medien­design, Medieninformatik und Medienplanung. DMP setzt auf ein fächerübergreifendes Profil mit einem Ausbildungsschwerpunkt in der Verzahnung der Disziplinen, also der Konzeption, Gestaltung und Entwicklung multimedialer Systeme. Die Design- und Informatikanteile des Studiengangs werden dabei nicht als isolierte Module unterschiedlicher Disziplinen begriffen, sondern bedingen sich gegenseitig und bauen aufeinander auf. DMP ist anwendungs- und praxisorientiert. Aufgrund seines multidisziplinären Ansatzes berücksichtigt der Studiengang Methoden und Werkzeuge sowohl des Mediendesigns als auch der Medieninformatik. Daneben werden Aspekte der Medienproduktion berücksichtigt, die sich mit der Konzeption, Planung, Budgetierung und Vermarktung von Anwendungen befassen.

Der Studiengang zeichnet sich aus durch:

  • Dreieinhalb Jahre Vollzeitstudium mit hohem Praxisbezug
  • Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.)
  • Aufgenommen werden 30 Studierende pro Jahr
  • Wahlweise Praxissemester oder Auslandssemester
  • Vertiefungsrichtung Audiovisuelle Medien oder Crossmediales Publizieren
  • Unterrichtssprache: Deutsch (in Ausnahmen Englisch)

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt dreieinhalb Studienjahre bzw. sieben Fachsemester. Diese beinhaltet unter anderem ein Praxissemester (wahlweise ein Auslandssemester), ein zweisemestriges Medienprojekt sowie die Bachelorarbeit mit dazugehörendem Graduiertenseminar und Kolloquium.

Zielsetzung

Der Ausgangspunkt des Studiengangskonzepts ist die Analyse eines hoch dynamischen Arbeitsmarktes im Bereich der technologiegestützten Gestaltungs- und Medienberufe im Rahmen einer sich permanent wandelnden Gesellschaft. In Agenturen und Unternehmen sind technologisches Wissen und die Beherrschung neuer medialer Gestaltungswerkzeuge in der Praxis ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Dies erfordert Mitarbeiter/innen, die zum einen die nötigen hochaktuellen Fertigkeiten mitbringen und die zum anderen die Fähigkeit erlernt haben, einmal erworbenes Wissen permanent weiterzuentwickeln. Darüber hinaus sollen sie in der Lage sein, ihre Aufgaben im Kontext der gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung reflektieren zu können. Hiermit sind bereits die drei zentralen Ausbildungsziele benannt: Vermittlung des aktuellen gestalterischen und technischen Wissens, die Anwendung dieses Wissens in praktischen Projekten und zum dritten die Befähigung, das eigene Wissen und Können weiterzuentwickeln.

Schwerpunkte

Im Laufe des Studiums der Digitalen Medienproduktion ist es möglich entsprechend der individuellen Interessen Schwerpunkte zu setzten. Die in der Studienstruktur festgelegten Vertiefungen während des Studiums sind die Bereiche Audiovisuelle Medien und Crossmediales Publizieren.

Während die Vertiefungsrichtung Audiovisuelle Medien sowohl technische als auch gestalterische Aspekte der Produktion kleiner Filmprojekte und Videoformate beleuchtet, werden im Schwerpunkt Crossmediales Publizieren die Grenzen der Gestaltung in den Raum erweitert. Dazu gehört die Einbindung von Interaktion genauso wie die der Digitalisierung.

Innerhalb dieser beiden Vertiefungsrichtungen bestehen weiter verschiedene Möglichkeiten einer Spezialisierung, welche vor allem durch selbst gewählte Projekte beeinflusst werden kann.

Medienprojekt

Im zweisemestrigen Medienprojekt entwerfen und gestalten die Studierenden ein komplexes Mediensystem oder Medienprodukt in eigenverantwortlicher Arbeit. Sie organisieren selbstständig die Rollenverteilung und Arbeit im Team und stellen die Fähigkeit unter Beweis, systematisch zu arbeiten und spezifische Problemlösungskonzepte innerhalb eines vorgegebenen Zeitbudgets zu entwickeln. Dabei werden Grundprinzipien des Projektmanagements ebenso in der Anwendung erlernt wie die systematische, technische und gestalterische Entwicklung der jeweiligen Arbeitsschritte sowie die Implementierung von Qualitätssicherungsmaßnahmen.

Soziale Projektarbeit

Das Modul „Soziale Projektarbeit“ verpflichtet die Studierenden, sich für mindestens ein Semester ihres Studiums ehrenamtlich für eine gemeinnützige oder öffentliche Einrichtung bzw. für Vereine oder auch für einzelne Mitmenschen zu engagieren. Dieses Engagement ist primär projektorientiert, kann aber über die bloße Projektarbeit hinaus erweitert werden: So können die Studierenden beispielsweise Werbe- und Kommunikationskonzepte für Kindergärten oder Schulen gestalten, Websites oder AV-Produktionen für gemeinnützige Vereine entwickeln, aber auch Internetkurse für Senioren in Altenheimen anbieten.
Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: 392,00 € / Semester
  • Voraussetzung: Fachhochschulreife
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Studienabschluss: Bachelor of Arts
  • Referenz-Nr: AUBI-3656 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website

Hochschule Bremerhaven

27568 Bremerhaven
Universitäten, Schulen und Hochschulen 24 Angebote am Standort

Studienberatung

0471/4823-556
E-Mail anzeigen