Logo - Hochschule Bremen
Hochschule Bremen Hochschule Bremen

International Master of Business Administration

28199 Bremen
2020
Studium
Studieninhalte des International MBA

Studienprofil
Der International Master of Business Administration (IMBA) basiert auf einigen Grundprinzipien:

  • IMBA ist ein gebührenpflichtiger Vollzeit-Studiengang mit einer Dauer von einem Jahr, der am International Graduate Center der Hochschule Bremen angeboten wird.
  • Das International Graduate Center der Hochschule Bremen ist deutscher Partner der International Business School Alliance (IBSA). Dieses internationale Netzwerk von sechs Partner-Universitäten ermöglicht es Studierenden innerhalb eines Jahres an zwei verschiedenen Institutionen zu studieren.
  • Im Rahmen des dualen Masterprogramms erhalten Graduierte zwei Masterabschlüsse – einen von jeder IBSA-Universität, an der sie studiert haben.
  • Alle Seminare und Vorlesungen werden auf Englisch gehalten und finden in multikulturellen Gruppen statt.
  • Aufgrund des internationalen Profils, sind Graduierte des IMBA-Studienganges gern gesehene Kandidaten für führende Positionen in globalen Unternehmen.

Lernerfolge
Das IMBA Programm des International Graduate Centers fördert und entwickelt folgenden Eigenschaften und Fähigkeiten der Studierenden:

  • Strategisches Denken hinsichtlich globaler Business Managementthemen
  • Kommunikations-, Führungs- und Problemlösungsfähigkeiten, um diese schließlich bei der Identifikation und Evaluation internationaler Logistik Themen anzuwenden
  • unternehmerische Aspekte zu evaluieren und auf internationale unternehmerische Kompetenzen anzuwenden
  • in interkulturellen Teams zu arbeiten und diese effektiv zu leiten
  • verschiedenste Kulturen zu verstehen, mit ihnen zu kommunizieren und sich innerhalb dieser Kulturen erfolgreich zu bewegen

1. Semester: Kernmodule
Im ersten Semester müssen Studierende fünf Kernmodule im Wert von 30 ECTS an der Hochschule Bremen oder an einer der anderen Partner-Universitäten der IBSA Allianz belegen.

Die folgenden fünf Kernmodule des ersten Semesters sind an allen Partner-Universitäten identisch:

  • Human Resource Management in the Global Environment
  • Global Marketing Strategies
  • International Finance
  • Global Strategic Analysis
  • Business Analytics

Jeder Partner bietet ein weiteres optionales Modul an. An der Hochschule Bremen ist es das folgende Modul:

  • International Leadership

2. Semester: Spezialisierung
Im zweiten Semester vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse in einem bestimmten Businessbereich. Um dies zu tun, werden sie vom ersten IBSA-Partner zur nächsten Institution wechseln. Die Spezialisierungs-Universität ist ebenfalls der Ort, an dem in Anschluss an das zweite Semester die Masterarbeit verfasst wird.

Das International Graduate Center der Hochschule Bremen bietet die Spezialisierung International Logistics and Supply Chain Management mit den folgenden fünf verpflichtenden Modulen im Wert von 30 ECTS an:

  • Logistics Networks
  • Project Management
  • International Transport
  • International Sourcing and Procurement Logistics
  • International Maritime Transport
  • International Leadership (optional)

Masterarbeit
Im dritten Semester verfassen Studierende ihre Masterarbeit im Feld der gewählten Spezialisierung. Nachdem der Studiengang dann erfolgreich beendet wurde, erhalten die TeilnehmerInnen Masterabschlüsse der zwei IBSA-Partner-Universitäten. Die Bremer Spezialisierung verleiht seinen Graduierten einen MBA-Abschluss.

Studieninhalte der Spezialisierung
Im Rahmen der Spezialisierung International Logistics and Supply Chain Management am International Graduate Center werden die folgenden Module angeboten:
Project Management
Ziel dieses Kurses ist es, Kenntnisse im Bereich Projektmanagement zu entwickeln. Fokussiert werden besonders Schlüsselthemen des Projektmanagements. Organisationen, die professionelles Projektmanagement unterstützen, erzielen bei ihren Projekten bessere Ergebnisse und sind im Allgemeinen wettbewerbsfähiger. Die Studierenden sollen die Grundprinzipien des Projektmanagements erlernen und anwenden können.
Logistics Networks
Dieses Modul widmet sich dem Aufbau logistischer Netzwerke (angefangen mit der Beschaffung von Rohmaterialien für alle Stufen der Produktion bis zum Kunden). Es werden Ziele und Entscheidungen diskutiert und zentrale Gestaltungsmöglichkeiten vorgestellt. Den Studierenden werden Modellierungs- und Lösungsansätze für Strukturbildungsaufgaben im Logistikbereich vorgestellt. Dabei wird eine Standard-Optimierungssoftware verwendet. Außerdem wird die Standortwahl als ein entscheidender Faktor intensiv behandelt. Das Modul schließt mit einer Perspektiverweiterung auf das Supply Chain Management ab.
International Transport
Dieses Modul gibt einen allgemeinen Überblick über Grundzüge des internationalen Handels sowie Komponenten und Charakteristika von internationalen Transportsystemen. Die Untersuchung des Designs und der Optimierung von Transportvorgängen in internationalen Netzwerken und Lieferketten sind wesentlicher Bestandteil des Kurses. Ein Überblick über beteiligte Akteure und Regulierungen der internationalen Transportvorgänge vervollständigt das Modul.
International Sourcing and Procurement Logistics
Das Modul befasst sich mit den Herausforderungen der Einkaufs- und Beschaffungslogistik im globalen Geschäftsumfeld. Typische Probleme im Bereich Geschäftspraktiken werden diskutiert. Strategien, Methoden und Instrumente für die Lösung dieser praktischen Probleme im internationalen Geschäft sind Grundbestandteile des Kurses.
International Maritime Transport
Der internationale Seeverkehr ist das Rückgrat der Globalisierung. Dieses Modul liefert einen Überblick über Grundelemente des internationalen Seeverkehrs. Der Fokus liegt dabei sowohl auf bedeutenden Schifffahrtsmärkten als auch auf den beeinflussenden Faktoren, wie z.B. dem regulatorischen Umfeld. Da die Schifffahrtsbranche eine sehr stark globalisierte Branche ist, sind Themen der Unternehmensverantwortung hier von besonderer Bedeutung.
International Leadership (optional)
Individuelle Führungsqualitäten werden mit Hilfe einer umfangreichen Toolbox gefördert und weiterentwickelt. Der Begriff „Führung“ betont hierbei die persönliche Interaktion der Studierenden und fördert persönliche Entwicklung, gemeinsames Lernen und ein dynamisches Wechselspiel. Basierend auf Interaktionssimulationen und Fallstudien entwickeln und überprüfen Studierende ihre eigenen Managementfähigkeiten und -stile. So gelangen sie schlussendlich bei ihrem personalisierten Führungsweiterbildungsplan, der ihnen dabei hilft, Leistungslücken zu schließen und sich auf eine erfolgreiche Zukunft als Wirtschaftsführer vorzubereiten.
Dissertationsprojekt im Bereich International Logistics and Supply Chain Management:
Die Masterarbeit ist eine umfassende Abschlußarbeit, die ein hohes Maß an Selbständigkeit und Eigeninitiative erfordert. Das Thema der Arbeit kann sowohl von dem Studierenden alleine als auch im Rahmen eines Moduls vorgeschlagen werden. In jedem Fall bezieht sich das Thema der Masterarbeit aber auf die internationale Logistik und
Supply Chain Management. Studierende wenden das erlernte Wissen an und erstellen eine wissenschaftliche Arbeit, die sich mit neuen Problemen bzw. theoretischen Aspekten beschäftigt. Das Thema muss von der Universität genehmigt werden.
Studiengangsdetails:
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website

Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AUBI-plus!

Bewerbungsmöglichkeiten:
  • Online-Formular

Hochschule Bremen

28199 Bremen
Universitäten, Schulen und Hochschulen 69 Stellen am Standort

Herr Björn Anders

+49 (0)421 5905 4782
E-Mail anzeigen
Nach oben