Verwaltungsinformatik

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Büro und Verwaltung
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Die Studierenden des Diplomstudiengangs Verwaltungsinformatik erwerben fundierte Kenntnisse über Informations- und Kommunikationssysteme. Sie lernen, diese Systeme, die innerhalb der kommunalen und staatlichen Verwaltung eingesetzt werden, zu analysieren und zu gestalten. Dahingehend erwerben sie Grundkenntnisse der Informatik, der Mathematik sowie der Betriebswirtschaft. Erweitertes Wissen wird ihnen im Bereich Datenverarbeitungssystem, Datenschutz, Verwaltungsorganisation, Staats- und Verwaltungsrecht sowie Programmiersprachen vermittelt.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Beamtenrecht
  • Betriebssysteme
  • Grundlagen der Informatik
  • Grundlagen Rechnertechnik 
  • Geographische Informationssysteme
  • Algorithmen
  • Datenstrukturen
  • Rechnernetzwerke
  • Mathematik
  • Statistik
  • Software Engineering
  • Datenbanken
  • Software-Projektmanagement
  • Objektorientierte Programmierung
  • Elementarteilchenphysik
  • Patentrecht
  • Patentstrategien

Perspektiven

Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums u.a. als

  • Softwareingenieur,
  • Systemanalytiker,
  • Systembetreuer oder als
  • Verwaltungsinformatiker.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben