Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Technik
Naturwissenschaft und Forschung
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen erwerben grundlegene ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse. Sie setzen sich mit Fächern wie Physik, Maschinenbau und technischer Chemie auseinander und behandeln die Umwandlung von Energie und Stoffen. Im Bereich des Chemieingenieurwesens beschäftigen sie sich näher mit den chemischen Prozessen, wohingegen sie sich auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik eher mit maschinenbaulichen sowie apparatetechnischen Inhalten befassen. Auch der effiziente Umgang mit Rohstoffen und Energie ist wichtiger Teil des Studiums.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Ingenieurmathematik
  • Experimentalphysik
  • Technische Mechanik
  • Werkstoffkunde
  • Thermodynamik
  • Strömungsmechanik
  • Wärmeübertragung
  • Elektrotechnik
  • Chemie
  • Chemische Reaktionstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Verbrennungstechnik
  • Grenzflächenverfahrenstechnik
  • Maschinenzeichnen
  • Simulation

Perspektiven

In folgenden Bereichen können die Studierenden u.a. eine Tätigkeit aufnehmen:

  • Chemische Industrie
  • Glas- und keramikverarbeitende Industrie
  • Petrochemische Industrie
  • Apparate- und anlagenbauende Industrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Automobilindustrie
  • Papierindustrie
  • Zementindustrie
  • Zuckerindustrie
  • Pharmazeutische Industrie
  • Kosmetikindustrie
  • Umwelttechnik
  • Produkt- und produktionsintegrierter Umweltschutz
  • Biotechnologie

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben