Tourism & Event Management

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Freizeit und Tourismus
Büro und Verwaltung
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Die Tourismusbranche ist extrem groß. Über sechs Millionen Menschen sind in der Freizeit- und Tourismuswirtschaft angestellt. Und der Sektor wächst weiter. Der Bachelorstudiengang umfasst neben einer fachlichen Ausbildung auch eine Fremdsprachenausbildung. Die Vermittlung der Inhalte orientiert sich an der beruflichen Praxis, um den Studierenden den Einstieg in den Beruf zu erleichtern.

Inhalte:

  • Englisch
  • Spanisch
  • Wahlfach Französisch
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 
  • Volkswirtschaftslehre 
  • Rechnungswesen, Controlling 
  • Marketing 
  • Tourismus- und Event-Management 
  • Tourismusgeografie 
  • Investition und Finanzierung 
  • Recht 
  • Internationale Wirtschaftslehre
  • EDV-Grundlagen 
  • Textverarbeitung 
  • Tabellenkalkulation 
  • Datenbank / Datenorganisation 
  • Präsentation 
  • Internet
  • Praxis- und Auslandsstudium

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Tourism & Event Management können nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums Aufgaben in den verschiedenen Institutionen der Tourismuswirtschaft wahrnehmen. Das Berufsfeld ist äußerst facettenreich und ist nicht auf das Inland beschränkt. Auch Tätigkeiten im Ausland oder selbstständige Tätigkeiten sind möglich.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Tourismus- bzw. Marketingzentrale
  • Eventagenturen 
  • Hotel-, Flug- und Transportunternehmen 
  • Unternehmensberatungen 
  • Verbände und Fremdenverkehrsinstitutionen 
  • Messe- und Kongressveranstalter

Besonderheiten

Im Studienplan sind Auslandsaufenthalte vorgesehen. Englischkenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Programms.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben