Suchthilfe/Suchttherapie

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
5 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium und Praxiserfahrung

Studieninhalte

Bei der Suchthilfe und der Suchttherapie bedarf es ein hohes Maß an fachübergreifenden Qualifikationen im Bereich des Könnens und des Wissens. Aus diesem Grund wird die Aufmerksamkeit in diesem Studiengang nicht nur auf die neuesten Erkenntnisse der Suchtforschung gelenkt. Auch die verhaltenstherapeutisch-psychotherapeutischen Methoden sind ein wichtiger Teil des Studiums.

Inhalte:

  • Suchtmedizin
  • Suchtrecht
  • Suchtpsychologie
  • Suchtmedizin
  • Suchthilfemanagement
  • Soziale Suchtarbeit
  • Suchttherapie
  • Empirische Forschungsmethoden
  • Supervision
  • Suchtprävention
  • TbH-zielgruppen-, störungs- und handlungsorientierte Methoden
  • Interdisziplinäre Suchtforschung
Während des Studiums wählen die Studierenden eines der folgenden Vertiefungsmodule:
  • Jugend-Drogen-Prävention
  • Suchhilfemanagement
  • Suchtforschung
  • Suchtberatung

Perspektiven

Nach Abschluss des Studiengangs sind die Absolventen befähigt, in Beratungsstellen oder Kliniken zu arbeiten, beispielsweise in der Suchtprävention oder in der Suchthilfe.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit, an einer Universität zu promovieren.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben