Sozialinformatik - berufsbegleitend

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
5 Semester
 
Studienbereich
IT und EDV
Erziehung, Bildung und Theologie
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Die Sozialinformatik ist eine Schnittstelle zwischen sozialer Arbeit, Management und Informatik. Die Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Sozialinformatik beschäftigen sich mit der IT-gestützten Verarbeitung von Informationen im Feld sozialer Dienstleistungen. Sie erwerben Kenntnisse der sozialen Arbeit, des Sozialmanagements sowie der angewandten Informatik.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Grundlagen Sozialer Arbeit
  • Grundlagen der Informatik
  • Grundlagen und Methoden der Sozialinformatik
  • Angewandte Informatik
  • Webprogrammierung
  • Hardware
  • Eingebettete Systeme
  • Datenbanksysteme
  • Software Engineering
  • Systemarchitektur
  • Informationsrecht
  • IT-Sicherheit
  • Innovative
  • Technologien
  • Geschäftsprozessmanagement
  • Informations- und Wissensmanagement
  • Management und Betriebswirtschaft
  • Strategisches und operatives IT-Management

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Sozialinformatik können nach erfolgreichem Abschluss des Studiums führende Tätigkeiten im IT-Bereich übernehmen. 

Mögliche Arbeitgeber sind:

  • Soziale Organisationen,
  • Forschungsinstitute,
  • Hochschulen oder
  • Software-Entwickler für den sozialen Sektor.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben