Religion im kulturellen Kontext

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
Erziehung, Bildung und Theologie
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Zur Zeit findet ein religiöser Wandel statt. Die Säkularisierung und Wiederkehr des Religiösen spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Entwicklung durch Globalisierungsprozesse wie Migration und verschiedene technisch-naturwissenschaftliche Neuerungen wie Gentechnik oder Reproduktionstechniken. Das Studium ermöglicht es, religiöse Wandlungsprozesse zu erklären und mit diesen umgehen zu können. Im Masterstudiengang Religion im kulturellen Kontext erhalten die Studierenden einen breiter Blick auf Religion bzw. Religionen als Integrations- und Konfliktfaktor. Der Studiengang ist fachübergreifend ausgerichtet und umfasst Religionswissenschaft, evangelische und katholische Theologie und Soziologie.

Inhalte:

► Religion und Kultur
► Religion(en) in gesellschaftlichen Transformationsprozessen
► Religion(en) und individuelle/kollektive Identität
► Religion(en) im Dialog
► Hermeneutik
► Methoden der empirischen Sozialforschung

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Religion im kulturellen Kontext sind nach dem erfolgreichen Abschluss für hoch qualifizierte, wissenschaftsorientierte Betätigungsfelder ausgebildet. Anders als Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs haben sie die Möglichkeit, eigenständige Forschungen durchzuführen und Führungs- und Leitungsaufgaben zu übernehmen. Zudem qualifiziert der Masterabschluss zur Promotion.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

► inner- und außeruniversitäre Religionsforschung
► Medien
► Politik
► Verwaltung
► Öffentlichkeitsarbeit
► Einrichtungen der Menschenrechtsarbeit
► Humanitäre Hilfe
► Entwicklungszusammenarbeit
► Institutionen für Migration und Integration

Besonderheiten

Zur Aufnahme des Studiengangs müssen Englischkenntnisse und Kenntnisse einer weiteren fachbezogenen Fremdsprache nachgewiesen werden.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben