Prävention und Gesundheitsförderung - berufsbegleitend

Abschluss
Master of Public Health
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Prävention und Gesundheitsförderung richtet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen, die sich weiterbilden möchten und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens im Bereich von Prävention und Gesundheitsförderung stärken wollen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, die Studieninhalte durch die Wahl eines Schwerpunktes an ihre Interessen und beruflichen Vorstellungen anzupassen. Mögliche Schwerpunkte sind Bildung und Erziehung, Soziale Dienste, Arbeit und Organisation sowie Umwelt und Technik.

Inhalte:

  • Integrative Gesundheitswissenschaft
  • Methoden der Gesundheitsforschung
  • Qualitätsmanagement und Evaluation
  • Angewandte Gesundheitswissenschaft
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Person und Interaktion
  • Organisation und Veränderung

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Prävention und Gesundheitsförderung sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms vor allem für die Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben in gesundheitsrelevanten Zusammenhängen in verschiedenen Organisationen qualifiziert. Sie müssen ihre Karriere nicht unterbrechen und können berufsbegleitend studieren, dadurch setzen sie ihre erworbenen Kenntnisse schon im Laufe des Studiums um und benötigen keine langen Einarbeitungszeiten.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Public Health 
  • Gesundheitswirtschaft

Besonderheiten

Zur Aufnahme des Studiengangs werden mindestens zwei Jahre relevante Berufserfahrung vorausgesetzt.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben