Medieninformatik

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Medien und Gestaltung
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Medieninformatik ist fachübergreifend und verbindet die Bereiche Informatik, Technik, Gestaltung und Wirtschaft. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Fähigkeiten für den Umgang mit computergestützten Medien und digitalen Multimediasystemen. Zudem wird viel Wert auf eine berufs- und praxisorientierte Vermittlung der Studieninhalte gelegt, um optimal auf die Anwendung der Fähigkeiten im beruflichen Alltag vorbereitet zu sein. Es bietet sich die Möglichkeit, auch einen persönlichen Schwerpunkt zu setzen, um sich ganz auf die eigenen Interessen und Berufswünsche anzupassen.

Inhalte:

  • Medieninformatik
  • Medienwirtschaft und -management
  • Werbung
  • Grafische Datenverarbeitung
  • Digitale AVTechnik
  • Medienkonzeption
  • Systemwissenschaften
  • Objektorientiertes Systemdesign
  • Medienkonzeption
  • Medienprogrammierung
  • Softwareentwurf
  • Netzwerktechnik und -dienste
  • Projektmanagement
  • Audiotechnik
  • Computergrafik
  • Informatik
  • Marketing
  • Mediendidaktik
  • Mediengestaltung
  • Medientechnik
  • Videotechnik
  • Methoden des Entwerfens
  • BWL
  • Mathematik
  • Medien
  • Medienpsychologie
  • Physik
  • Gerätearchitektur
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Benutzungsoberflächen
  • Betriebssysteme
  • Datenbanken
  • Web-Technologien
  • Virtuelle und erweiterte Realität
  • Visualisierung
  • Parallele Systeme
  • Akustik
  • Optik
  • Bildbearbeitung
  • Animation

Perspektiven

Die Tätigkeitsfelder der Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Medieninformatik finden sich überall da, wo es digital zugeht. Dies ist heutzutage in fast jedem Betrieb der Fall, von daher gibt es viele Aufgabenfelder, vom Programmierer und Designer über den Projekt- oder Eventmanager bis hin zum Gamedeveloper oder Videoproducer. Das Feld lässt sich keim eingrenzen. Das Studium bildet die Studierenden zu Generalisten mit einem persönlichen Schwerpunkt aus, anstatt sich nur auf ein Gebiet zu spezialisieren.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Medienindustrie
  • Multimedia-Agenturen
  • Industrieunternehmen
  • Softwarehäusern
  • Netzwerkunternehmen
  • Beratungsunternehmen
  • Aus- und Weiterbildung

Besonderheiten

Je nach Hochschule können die Inhalte in anderen Sprachen, wie z. B. Englisch, vermittelt werden.

Zur Anwendung der erlernten Studieninhalte sind Praxissemester oftmals Bestandteil des Studiums. Auch Auslandssemester werden von einigen Hochschulen angeboten.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben