Klassische und Christliche Archäologie

Abschluss
2-Fach-Bachelor
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
Sprachen
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Klassische und Christliche Archäologie ist fachübergreifend ausgerichtet und verbindet den Bereich Klassische Archäologie mit dem Fach Frühchristliche Archäologie. Der Studiengang beschäftigt sich mit den materiellen Hinterlassenschaften der Antike und des frühen Christentums. Ein Schwerpunkt liegt auf den Denkmälern der Mittelmeerkulturen. Es werden grundlegende Kenntnisse der Denkmäler und der wissenschaftlichen Arbeitsmethoden der Archäologie vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, selbstständig Fragestellungen und Lösungsansätze zu kulturgeschichtlichen Problemen zu entwickeln.

Inhalte:

  • Archäologie
  • Klassische Archäologie 
  • Spracherwerb
  • Frühchristliche Archäologie

Perspektiven

Die Berufsaussichten der Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Klassische und Christliche Archäologie sind momentan nicht besonders gut, daher bereitet der Studiengang die Studierenden vor allem auf die Aufnahme eines weiterführenden Masterstudiengangs vor. Es gibt aber auch einige Tätigkeitsfelder, in denen man direkt eingesetzt werden kann, vor allem wenn man sich durch besondere Leistungen im Studium hervortut.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Universitäten
  • Museen 
  • Einrichtungen des Deutschen Archäologischen Instituts

Besonderheiten

Eine wichtige Studienvoraussetzung sind Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums. Die Wahrscheinlichkeit nach dem Studium beruflich eine Stelle zu bekommen erhöht sich, wenn man schon während dem Studium verwandte Beschäftigungsfelder ins Auge fasst und dort Praktika absolviert.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben