Kinderosteopathie

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Im Großen und Ganzen gibt es keine großen Unterschiede in der osteopathischen Behandlung von Erwachsenen und Kleinkindern. Bei Kindern sind allerdings aufgrund der pränatalen, perinatalen und postnatalen Geschehnisse besondere Vorgehensweisen zu beachten. Die Studierenden befassen sich genauestens mit den speziellen Entwicklungsdynamiken und Krankheitsanfälligkeiten in der Kindheit. Sie beschäftigen sich mit den Entwicklungsphasen der Fortbewegung, der Motorik, der Psyche und des Denkvermögens sowie kindlichen Traumata und Schwangerschaftsproblematiken.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Einführung in die pädiatrische Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Kraniosakrale Osteopathie
  • Methodologie
  • Neuroendokrinologie
  • Parietale Osteopathie – Fuß, Becken und Knie
  • Palpation
  • Sensorik
  • Innere Organe
  • Trauma
  • Muskuloskelettales System

Perspektiven

Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Kinderosteopathie sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms auf die Heilpraktikerprüfung vorbereitet, die notwendig ist, um als Osteopath tätig zu werden. Nach Abschluss der Prüfung können sie dann eigenständig in der Kinderosteopathie arbeiten.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben