Kinder- und Jugendmedien

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
Medien und Gestaltung
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Kinder- und Jugendmedien ist fachübergreifend ausgerichtet und vermittelt Inhalte aus der Medien- und Kommunikationswissenschaft, den Sozialwissenschaften, der Pädagogik, der literarischen Erziehung, der Kindheitsforschung und der Psychologie. Dabei geht es insbesondere um die Analyse von Kinder- und Jugendmedien und um die Bedeutung von Medien für Heranwachsende. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Entwicklung von Medienkompetenz bei Heranwachsenden. Das Studium ist forschungsorientiert ausgerichtet.

Inhalte:

  • Grundlagen Kindheit – Medien – Jugend
  • Forschungspraxis
  • Empirische Kinder- und Jugendmedienforschung
  • Kinder- und Jugendwelten / Computerspiele
  • Lernen mit Medien
  • Gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Kinder- und Jugendmedien
  • Produktion und Gestaltung von Kinder- und Jugendmedien

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Kinder- und Jugendmedien verfügen nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms über umfassende Kenntnisse an der Schnittfläche zwischen Medienpädagogik, Kommunikations- und Medienforschung. Sie sind in der Lage, Kinder- und Jugendmedien zu analysieren und zu bewerten. Sie verfügen über die notwendige Forschungskompetenz, um die Mediensozialisation in Kindheit und Jugend zu untersuchen. Des weiteren sind sie zu Konzeption, Planung und Produktion von Kinder- und Jugendmedienangeboten in der Lage.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • medienpädagogische Beratung 
  • Politikberatung 
  • Medienforschung
  • Management von (Kinder-)Medienunternehmen
  • wissenschaftliche Laufbahn (z.B. Promotion)

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben