KIA-Energie- und Umwelttechnik

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
10 Semester
 
Studienbereich
Elektronik
Umwelt, Landwirtschaft und Tiere
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

KIA steht für kooperatives Studium mit integrierter Ausbildung. Die Studierenden des Diplomstudiengangs KIA-Maschinenbau haben so die Möglichkeit, innerhalb von kurzer Zeit einen Hochschulabschluss (Diplom) und einen Ausbildungsabschluss (Industrie- und Zerspanungsmechaniker/-in oder Metallbauer/-in ) zu erwerben. Im Studium geht es um die Sicherstellung einer zuverlässigen und umweltschonenden Versorgung mit Energie und deren effektive Nutzung. Das Studium ist fachübergreifend ausgerichtet und bietet den Studierenden eine fundierte mathematische und physikalisch-technische Ausbildung.

Inhalte:

  • mathematisch- naturwissenschaftliche Grundlagen
  • technische Grundlagen
  • Kraftwerke und wärmetechnische Anlagen
  • Dampferzeuger, Dampf- und Gasturbinen
  • Energiewirtschaft
  • Wärmeversorgung
  • Industrielle Energietechnik
  • Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik
  • Strömungsmaschinen
  • Kälte- und Wärmepumpentechnik
  • Kernkraftwerke
  • Konventionelle Energietechnik
  • Reaktorphysik
  • Sicherheit von Kernenergieanlagen

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des KIA-Diplomstudiengangs Energie- und Umwelttechnik haben nach dem Studium Zugang zu einem breit gefächerten, dynamischen Tätigkeitsfeld. Gerade im Zuge des Klimawandels und der Diskussion um alternative und regenerative Energien sind viele neue Aufgabenbereiche entstanden, denen es oftmals noch an hoch qualifiziertem Fachpersonal mangelt. Der duale Charakter des Programms ermöglicht ihnen einen reibungslosen Einstieg in den Beruf ohne lange Einarbeitungszeiten.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Energieversorgungsunternehmen
  • Energiemaschinenbauunternehmen
  • Abteilungen Energie in Industrieunternehmen
  • Energieversorgung und Kraftwerksanlagen
  • Forschungseinrichtungen
  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden
  • technische Überwachung

Besonderheiten

Das Studienprogramm findet in Kooperation mit einem Ausbildungsunternehmen statt.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben