Intermediale Kunsttherapie - berufsbegleitend

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Sprachen
Gesundheit, Pflege und Medizin
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium und Praxiserfahrung

Studieninhalte

Im Masterstudiengang Intermediale Kunsttherapie werden die Inhalte aus dem Bachelorstudiengang vertieft und erweitert. Im Mittelpunkt des Programms stehen das bildnerische Gestalten und
der künstlerische Ausdruck sowie therapeutisch-pädagogische Kompetenzen. Die Studierenden beschäftigen sich mit künstlerischen, wissenschaftstheoretischen,
methodisch-didaktischen, kreativ- pädagogischen und therapeutischen Inhalten. Um die Studierenden auf die beruflichen Aufgaben vorzubereiten sind Praxisphasen bzw. Praxisoprojekte im Studienplan vorgesehen.

Inhalte:

  • Kunsstherapie - Rahmenbedingungen
  • Kunst und Kunsttheorie
  • Intermediale Kunstpraxis
  • Kunst im pädagogischen Kontext
  • Kunsstherapie im klinischen Anwedungsfeld
  • Kunsttherapeutische Praxis
  • Therapeutische Beziehungsgestaltung

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Intermediale Kunsttherapie sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms zur Bereitstellung kunsttherapeutischer Angebote qualifiziert. Durch das stark praxisorientierte Studium haben sie einen leichten Einstieg in den Beruf. Ihre Tätigkeitsfelder finden sie dabei beispielsweise in Kliniken oder anderen Einrichtungen mit psychosozialen Aufgaben.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Kliniken
  • Rehaeinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • soziale Brennpunkte
  • Unternehmen des Gesundheitswesens
  • eigene Praxis

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben