Interdisziplinäre Therapie in der Pädiatrie - Berufsbegleitend

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
Erziehung, Bildung und Theologie
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Unter der interdisziplinären Therapie wird das Zusammenarbeiten zweier oder mehrerer Berufe verstanden. Dieses Anforderungsprofil ist entstanden, da junge Patienten oftmals unter mehreren Problemen/Beschwerden leiden, es sind also verschiedene Fachbereiche betroffen. Hinzu kommt, dass auch die betroffenen Eltern Bedarf an professioneller Betreuung und Beratung haben. Da mehrere Berufe kooperieren und gemeinsam Patienten therapieren, spricht man an dieser Stelle auch von der ganzheitlichen Behandlung, auf die der Studiengang besonderen Wert legt.

Der Studiengang soll die verbesserte Versorgung von Patienten, einen Rückgang der Sterberate, geringere Kosten im Gesundheitswesen sowie eine geringere Fluktuation der Angestellten in diesem Bereich der Gesundheitsbranche unterstützen.

Inhalte:

  • Bearbeitung verschiedener Krankheitsbilder anhand von Fallbeispielen
  • Wissenschaft und Forschung im Gesundheitswesen
  • Kindliche Entwicklung und ihre Abweichungen
  • Untersuchung und Behandlung in der Pädiatrie
  • Kind und Umwelt
  • Therapeutische Schlüsselqualifikationen, z.B. Handlungs-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz 
  • Der Regelkreis: Informieren, planen, entscheiden, ausführen, kontrollieren, auswerten.
Der Studiengang richtet sich an Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten sowie andere Berufe der Pflegewissenschaften.

Perspektiven

Die Studierenden werden während des Studiums zu Experten der Kinderheilkunde ausgebildet und sind nach erfolgreichem Abschluss des Studiums fähig, den Wandel in der Gesundheitsbranche im Rahmen der ganzheitlichen Therapieform aktiv mitzugestalten und bei Interesse sogar Leitungsfunktionen zu besetzen.

Arbeitgeber finden die Absolventen beispielsweise in

  • Kliniken/Kinderkliniken,
  • privaten Praxen mit pädiatrischem Schwerpunkt,
  • sozialpädiatrischen Zentren,
  • Rehabilitationszentren,
  • Frühförderstellen,
  • medizinischen Versorgungszentren,
  • Spezialambulanzen,
  • Forschungsinstituten,
  • Lehranstalten,
  • Fortbildungszentren oder bei
  • Krankenkassen.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben