Heilpädagogik/Behindertenpädagogik

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
8 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
Erziehung, Bildung und Theologie
Empfohlener Schulabschluss
Keine Angabe
 

Studieninhalte

Unter dem Begriff Heilpädagogik versteht man ein System von Angeboten der Erziehung und Begleitung zur Verhinderung und Überwindung von Ausgrenzung und Isolation in verschiedenen Lebensbereichen. Die Zielgruppe sind Menschen, deren Leben besonderen Erschwernissen unterworfen ist und die gefährdet sind, aus den normalen Strukturen der Gesellschaft herauszufallen oder die schon herausgefallen sind. Im Diplomstudiengang Heilpädagogik/ Behindertenpädagogik geht es besonders um die Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und um die besonderen Anforderungen der Arbeit mit diesen Personen.

Inhalte:

  • Grundlagen, Theorien und Geschichte der Behindertenpädagogik
  • Institution und Organisation der Behindertenarbeit
  • Biologisch-medizinische Grundlagen von Behinderung
  • Behindertenpädagogik
  • Pädagogische und Gesellschaftliche Integration
  • Lebensalter und Behinderung
  • Lebensprobleme Behinderter
  • Ethik
  • Erziehen und Fördern
  • Psychologie
  • Soziale Strukturen

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiengangs Heilpädagogik/ Behindertenpädagogik sind nach erfolgreichem Abschluss des Studiums sind für eine pädagogische Arbeit mit Menschen qualifiziert, die einen erhöhten bedarf an Begleitung, Beratung und Förderung aufgrund psychischer, geistiger und körperlicher Behinderungen oder Mehrfachschädigung haben. Sie gestalten Entwicklungs- und Beziehungsprozesse und schaffen so neue Lernerfahrungen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Wohnheime
  • Betreutes Wohnen
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Rehabilitative Einrichtungen
  • Heilpädagogische Tagesstätten
  • Erziehungs- und Familienberatungsstellen
  • Verwaltungsstellen
  • Felder der Öffentlichkeits- oder sozialpolitischen Arbeit

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben