Gesundheitspsychologie und Pflege

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
Gesundheit, Pflege und Medizin
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Gesundheitspsychologie & Pflege erwerben Kenntnisse in den Bereichen Pflege, Psychologie und Gesundheitsmanagement. Sie beschäftigen sich mit den Grundlagen der Gesundheits- und Sozialökonomie, dem E-Health sowie mit betriebswirtschaftlichen Inhalten wie Finanzierung, Controlling und Pflegemanagement. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, selbständig kollegiale Beratungen vorzunehmen und richtungsweisende Versorgungskonzepte untersuchen zu können.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • VWL
  • BWL
  • Sozialmedizin
  • Terminologie
  • Technologie Alltagspsychologie
  • Wahrnehmungsprozesse
  • Soziale Wahrnehmung
  • Informationsverarbeitung
  • Gesundheits- und Sozialsysteme
  • Verfahren der Datensammlung
  • Gesundheitsverhalten
  • Grundlagen Prävention
  • Grundlagen der Gesundheitsförderung
  • Medikalisierung in der Pflege
  • Aspekte der häuslichen Pflege
  • Versorgung in der Häuslichkeit
  • Aufgaben und Instrumente der Ethik
  • Wechselwirkungen der Ethik
  • Pflegediagnostik
  • Forschung zu Resilienz und Hardiness
  • Entspannungstrainings
  • Mentales Training
  • Finanzierung
  • Controlling
  • Investitionen
  • Investitionsrechnung
  • Finanzwirtschaftliche Ziele und Kennzahlen
  • Finanzierungsformen
  • Psychologie des Beratens und Begleitens
  • Methoden der Anamnese
  • Interkulturelle Wahrnehmung
  • Verfassungsrechtliche, gesetzliche und vertragliche Grundlagen
  • Medizinrecht
  • Gesundheitsmanagement
  • Fallmanagement
  • Pflegemanagement
  • Pflegepädagogik
  • Informationstechnologien
  • E-Health
  • Medizinische Informationstechnik
  • Informationssicherheit
  • Datenschutz

Perspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums sind u.a. folgende Einrichtungen und Organisationen potenzielle Arbeitgeber:

  • Krankenhäuser
  • Rehabilitationskliniken
  • Krankenkassen
  • Unfall- und Rentenversicherungen
  • Berufsbildungszentren
  • Berufsförderwerke
  • Pflegeeinrichtungen
  • Integrationsfachdienste
  • Betriebsmedizinische Dienste

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben