Gesundes Altern und Gerontologie

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Die zunehmende Alterung der Gesellschaft stellt unser Gesundheitssystem vor immer neue Herausforderungen. Aufgrund des Anstiegs chronischer Erkrankungen muss die Gesundheits- und Sozialversorgung an diese Gegebenheiten, unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen Aspekten, angepasst werden. Der Masterstudiengang Gesundes Altern und Gerontologie setzt in genau dieser Angelegenheit an. Die Studierenden lernen, Handlungskonzepte zu entwickeln sowie diese auf ausgewählte Versorgungsformen auszurichten und beschäftigen sich mit Prävention im Kontext kognitiver Störungen, Gesundheitstechnologien sowie mit dem Schnittstellenmanagement im Gesundheits- und Therapiebereich. Außerdem wird ihnen Wissen in den Bereichen sensorisches und sensomotorisches Training sowie zur Prävention im Alter vermittelt.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Versorgung
  • Infrastruktur
  • Versorgungsstrukturelle Rahmenbedingungen
  • Gesundheit und Kommunikation im Alter
  • Alternsprozesse
  • Gerontologische Theoriebildung
  • Prävention
  • Intervention
  • Rehabilitation
  • Gesundheitswissenschaften
  • Gesundheitsförderung
  • Gesundheitstechnologien
  • Therapieevaluation
  • Heterogenität
  • Gerontologische Versorgungskonzepte

Perspektiven

Die Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in Arbeitsfeldern wie

  • Prävention,
  • Beratung,
  • Diagnostik oder
  • Therapie
für die Bereiche Gesundes Altern und Gerontologie.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben