Geoingenieurwesen und Nachbergbau

Abschluss
Master of Engineering
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Bauwesen und Immobilien
Umwelt, Landwirtschaft und Tiere
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Die Studierenden des Masterstudiengangs Geoingenieurwesen und Nachbergbau werden zu Ingenieuren ausgebildet, die die komplexen Vorgänge der Bergwerksschließung und der Nachsorge zu planen und durchzuführen. Dahingehend erwerben die Studierenden naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse an der Schnittstelle Bergbau - Geotechnik. Des Weiteren setzen sie sich intensiv mit Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen auseinander.


Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):
  • Vermessung
  • Rohstoffe
  • Bergbau
  • Geotechnik
  • Gebirgsmechanik
  • Lagerstättenkunde
  • Bergbauliche Verfahrenstechnik
  • Geotechnische Sicherungstechnik
  • Recht
  • Hydrogeologie
  • Oberflächenbelastungen 
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte
  • Geo-/Bauingenieurwesen
  • Markscheidewesen

Perspektiven

Die Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in u.a. folgenden Einrichtungen und Institutionen:

  • Bergämter
  • Bauordnungsämter
  • Umweltämter
  • Firmen des Bergbaus
  • Bohr- und Tunnelbaufirmen

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben