Gebäudeklimatik

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Bauwesen und Immobilien
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Im Bachelorstudiengang Gebäudeklimatik erlernen die Studierenden die Grundlagen und Anwendungen der Gebäudeklimatik und der gebäudetechnischen Gewerke. Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Bauphysik/Gebäudeklimatik und Raumkonditionierung (Heizung, Lüftung, Kühlung) sowie Energieversorgung und Automatisierung. Die Vermittlung der Inhalte orientiert sich dabei an der beruflichen Praxis. Daher gehört die Bearbeitung von Fragestellungen aus der Praxis mit zum Programm.

Inhalte:

  • Mathematik
  • CAD & Software-Engineering
  • Energie- & Ingenieurwissenschaften 
  • Architektur und Gebäudeklimatik
  • Thermodynamik & Strömungstechnik 
  • Bauphysik & Klimagerechtes Bauen
  • Management & Soft Skills 
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Planungs- und Baupraxis
  • Gebäudesystemtechnik & Gebäudemanagement

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Gebäudeklimatik sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms in der Lage, für Gebäude ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit, Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Komfort sicherzustellen. Dies umfasst die Planung bei der Errichtung neuer Gebäude, aber auch die Modernisierung bereits bestehender Gebäude. Neben dem direkten Einstieg in den Beruf haben die Absolventinnen und Absolventen auch die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten mit einem weiterführenden Masterstudiengang zu vertiefen und zu erweitern.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Planungs- und Architekturbüros
  • Ausführende Firmen der Technischen Gebäudeausrüstung
  • Private oder Kommunale Beratungs- und Dienstleitungsunternehmen
  • Gebäudebetreiber 
  • Komponenten- und Systemhersteller
  • Immobilienverwaltungen und Facility Management Dienstleitungsunternehmen

Besonderheiten

Ein Vorpraktikum ist vorgesehen.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben