Förderpädagogik

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Im Bachelorstudiengang Förderpädagogik erwerben die Studierenden fachübergreifende Inhalte. Sie beschäftigen sich mit erziehungswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und psychologischen Themen und erwerben so ein vertieftes Verständnis von Behinderung und Benachteiligung. Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich zwischen drei verschiedenen Vertiefungsrichtungen zu studieren und so die Inhalte an ihre Interessen und ihre geplante Berufstätigkeit anzupassen. Dabei können sie jeweils zwei der drei Vertiefungsrichtungen belegen.

Mögliche Vertiefungsrichtungen:

  • Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung
  • Pädagogik für Menschen mit Lernbeeinträchtigungen
  • Pädagogik für Menschen mit Störungen im emotionalen und sozialen Verhalten

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Förderpädagogik verfügen nach dem erfolgreichen Abschluss über alle notwendigen erziehungswissenschaftlichen Kenntnisse, methodischen Fähigkeiten und berufsbezogenen Handlungskompetenzen, um im Bereich der Förderpädagogik tätig zu werden. Neben dem Einstieg in den Beruf haben sie auch die Möglichkeit, einen weiterführenden Masterstudiengang anzuschließen und so ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern.

Mögliche Tätigkeitsfelder finden sich in förder- und integrationspädagogischen Handlungsfeldern.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben