Electronics

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Elektronik
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Ohne Elektronik läuft in der heutigen Informationsgesellschaft nichts. Mobiltelefone, Haushaltsgeräte sowie Internet wären ohne sie nicht vorstellbar. Im Bachelorstudiengang Electronics lernen die Studierenden, komplexe Problemstellungen systematisch zu untersuchen und Lösungen zu konzipieren. Sie erhalten zunächst ingenieurwissenschaftliche sowie physikalische, mathematische und elektrotechnische Grundlagenkenntnisse. Des Weiteren wird ihnen in Bereichen wie Prozessortechnik, Leistungselektronik, Signalverarbeitung und Mechanik Wissen vermittelt.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):
  • Mathematik und IT
  • Elektrotechnik
  • Mechanik
  • Kreativität
  • Konfliktmanagement
  • Technische Darstellung
  • Projektmanagement
  • Angewandte Mathematik
  • Analoge elektronische Schaltungen
  • Wechselstromlehre
  • IT-Programmierung
  • Prozessortechnik
  • Fertigungstechnik der Elektronik
  • Mathematische Darstellung der Elektronik
  • Embedded Systems
  • Leistungselektronik
  • Antriebe
  • Signalübertragung
  • Signalverarbeitung
  • Mess- und Regelungstechnik 
  • Objektorientierte Softwareentwicklung
  • Innovation 
  • Unternehmertum

Perspektiven

Branchen, in denen die Absolventen nach erfolgreichem Abschluss des Studiums arbeiten können, sind beispielsweise:

  • Energie- und Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Elektroindustrie
  • Automobil- und Zulieferindustrie
  • Medizintechnik 

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben