Chemieingenieurwesen - Berufsbegleitend

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Naturwissenschaft und Forschung
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Der Diplomstudiengang Chemieingenieurwesen vermittelt Wissen und Verständnis für für angewandte Chemietechnik und legt seinen Fokus auf Forschung und Entwicklung, sowie moderne industrielle Produktionsprozesse. Die Studierenden erlernen die nötigen Fähigkeiten, um ingenieurwissenschaftliche Probleme zu definieren und unter Verwendung von neuen experimentellen Techniken und Computertechniken zu lösen. Desweiteren verbessert das Studienprogramm die Fähigkeit der Studierenden, Projekte zu leiten, und es sensibilisiert sie für die sozialen und ökologischen Erfordernisse bei der Entwicklung neuer Technologien.

Inhalte:

  • Mathematik
  • Physik
  • Anorganische Chemie
  • Stöchiometrie
  • Analytische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie
  • Biochemie
  • Verfahrenstechnik
  • Ökonomie
  • Biotechnologie
  • Mess- und Regelungstechnik
  • Polymere
  • Methoden der Strukturaufklärung
  • Toxikologie
  • Bioanalytik und Biotechnologie
  • Molekularbiologie
  • Lebensmittel- und pharmazeutische Analytik
  • Werkstoffe und Biomaterialien
  • Management
  • Marketing
  • Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Biomaterialien und Werkstoffe
  • Ganzheitliches Umweltmanagement
  • Reaktionsmechanismen
  • Umweltchemie

Perspektiven

Chemieingenieure und -ingenieurinnen haben ausgezeichnete Karrierechancen in klassischen Feldern wie der chemischen und der petrochemischen Industrie, aber auch in weniger klassischen Bereichen wie der Nahrungsmittelindustrie, der pharmazeutischen Industrie, der Automobilindustrie und vielen anderen. Durch ihre Kenntnisse bezüglich der sozialen und ökologischen Erfordernisse der industriellen Prozesse sind die Absolventinnen und Absolventen gut auf die Herausforderungen vorbereitet, die mit dem Klimawandel einhergehen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Forschung und Entwicklung (industriell und akademisch)
  • Planung
  • Konstruktion
  • Qualitätsmanagement
  • Organisation
  • technische Beratung und Marktbeobachtung

Besonderheiten

Voraussetzungen für das Studium ist das Abitur/ die Fachhochschulreife und eine abgeschlossene Ausbildung als CTA, BTA, MTLA, VMTA, Chemietechniker/-in oder Laborant/-in. Zur Aufnahme des Studiums muss eine fachbezogene Eignungsprüfung absolviert werden.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben