Bioinformatik und Systembiologie


Abschluss
Master of Science
Studium in Deutschland
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Naturwissenschaft und Forschung
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte


Die Bioinformatik ist eine vergleichsweise junge Wissenschaft die an der Schnittstelle zwischen Informatik und Life Sciences angesiedelt ist. Sie hat einen wesentlichen Anteil an den aktuellen Fortschritten in der Biotechnologie, molekularen Biologie und Medizin. Der Masterstudiengang Bioinformatik und Systembiologie richtet sich besonders an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor-Programms in Informatik mit dem Nebenfach Bioinformatik, ist jedoch auch offen für Bewerberinnen und Bewerber mit einer gleichwertigen Qualifikation. Der Studiengang vermittelt alle nötigen Kenntnisse in der Methodik der Bioinformatik und baut das bereites vorhandene Wissen in Biologie und Informatik aus. Die Studierenden haben die Möglichkeit die Lehrinhalte durch die Wahl eines Schwerpunktes an ihre persönlichen Interessen anzupassen. Der Studiengang ist international ausgerichtet.

Inhalte:

  • Bioinformatik und Systembiologie
  • Informatik
  • Spezialisierung Informatik/Biologie
  • Biologie
  • Mathematik und maschinelles Lernen
  • Künstliche Intelligenz
  • Rechnerarchitektur
  • Algorithmentheorie
  • Bildverarbeitung
  • RNA Bioinformatik
  • Vereinfachte Proteinmodelle
  • Bioinformatik und Molekularbiologie von RNA
  • Angewandte Systembiologie
  • Theoretische Systembiologie


Perspektiven


Der Masterstudiengang Bioinformatik und Systembiologie vermittelt den Studierenden alle notwendigen Kenntnisse, um Problemstellungen im Bereich der Bioinformatik anwendungsorientiert und effizient lösen zu können. Durch die internationale Ausrichtung des Studiengangs können die Absolventinnen und Absolventen in international operierenden Unternehmen oder sogar im Ausland tätig werden. Neben der Vermittlung und dem Ausbau der informatischen und biologischen Kompetenzen hat der Studiengang auch die Aufgabe die Bereiche zu integrieren um die Studierenden zu fachübergreifendem Denken zu befähigen. Sie sind besonders gut für einen Einsatz in Forschung und Entwicklung geeignet, können aber auch alle Berufe wahrnehmen, die für die auch schon ein Bachelorabsolvent geeignet ist.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Biowissenschaften
  • Bioinformatik
  • Chemieinformatik
  • Life Sciences
  • Datenverarbeitung


Besonderheiten


Gute Englischkenntnisse sind wichtig, da ein Teil der Vorlesungen in englischer Sprache abgehalten wird.


Wirtschaftlich Denken und Handeln
17%
Fremdsprachen anwenden
42%
Natur erforschen
75%
Lehren und Erziehen
25%
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
17%
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
75%
Recht anwenden und vertreten
25%
Heilen und vorbeugen
17%

Studieren



Techniker Krankenkasse