Stadt Minden und Städtische Betriebe Minden - Logo

Stadt Minden und Städtische Betriebe Minden

Kleiner Domhof 17
32423 Minden
Deutschland
Website ansehen

Öffentlicher Dienst, Verwaltungen und Kammern

Branche

ca. 1000

Mitarbeiter

keine weiteren Standorte

Standorte

Mit mehr als 1.000 Beschäftigten gehören die Stadt Minden und die Städtischen Betriebe Minden (SBM) zu den größten Arbeitgebern der Region. Unsere Kundinnen und Kunden sind BürgerInnen, EinwohnerInnen sowie BesucherInnen der Stadt Minden. Wir decken ein breit gefächertes Angebot an Dienstleistungen ab. Entsprechend der Bandbreite unserer Aufgaben, beschäftigen wir Menschen mit verschiedensten Qualifikationen und Hintergründen.

Ausbildung bei der Stadt und den Städtischen Betrieben

Schüler*in, Abiturient*in, Absolvent*in - wir suchen Dich! Ob im Bürgerbüro, im Jugendamt oder bei den Städtischen Betrieben - bei uns gibt es verschiedenste Möglichkeiten mit und vor allem für Menschen zu arbeiten. Das Stöbern in unserem Ausbildungsangebot lohnt sich.

Arbeit und Ausbildung mit Plus

sinnvoll

„Ich arbeite gerne bei der Stadt“: Das sagt die Mehrheit unserer Kolleginnen und Kollegen. In der kommunalen Verwaltung gibt es vielfältige Aufgaben und Berufe, die alle ein Ziel verfolgen: Guten Service für die Mindener Bürger*innen zu bieten und mit ihnen gemeinsam unsere Stadt jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Es ist ein gutes Gefühl, die Ergebnisse der eigenen Arbeit jeden Tag im Stadtbild zu sehen.

sicher

Ob bei den Städtischen Betrieben, im Rathaus oder in einem unserer Kulturinstitute – unsere Jobs sind so bunt wie das Leben in unserer Stadt. Und dabei sicher: Denn auch in Zukunft werden Menschen gebraucht, die Minden zu einer lebenswerten Heimat machen. Dafür suchen wir nach motivierten Kolleginnen und Kollegen, die Lust haben, in einem großen Team die Zukunft Mindens zu gestalten.

transparent und fair bezahlt

Unsere Mitarbeiter*innen werden transparent und fair bezahlt – nach dem TVöD oder dem Landesbesoldungsgesetz. Wer sich bei uns bewirbt, hat von Anfang an Einblick in sein Gehalt und die finanziellen Entwicklungschancen. Wir machen keine geschlechterspezifischen Unterschiede in der Bezahlung. Frauen und Männer bekommen bei gleicher Arbeit den gleichen Lohn! Tarifbeschäftigte profitieren zusätzlich von der betrieblichen Altersvorsorge mit geringem Eigenanteil. Wer sich beruflich verändern möchte, kann das auch bei uns tun: Weiterbildungsangebote und vielfältige horizontale und vertikale Entwicklungsmöglichkeiten stehen allen Mitarbeiter*innen offen.

flexibel

Für Menschen, die flexibel arbeiten möchten, zum Beispiel junge Familien, bieten wir verschiedene Arbeitszeitmodelle. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen arbeiten langfristig oder vorübergehend in Teilzeit. Je nach Arbeitsplatz ist auch Telearbeit möglich. Für junge Eltern bieten wir KiTa-Plätze. Wenn kurzfristig die Betreuung ausfällt, steht unser Eltern-Kind-Büro bereit.

gesund

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen ist uns wichtig. Nach längerer Krankheit hilft das betriebliche Eingliederungsmanagement, einen individuellen Weg zurück in den Arbeitsalltag zu finden. Bei Konflikten, persönlichen Problemen, in Krisen- und Belastungssituationen unterstützt unsere Sozialberatung schnell und vertraulich. Darüber hinaus steht die psychosoziale Unterstützung (PSU) der Feuerwehr allen Kollegen und Kolleginnen zur Verfügung, die im Dienst psychisch belastende Ausnahmesituationen erlebt haben.

fit im Job

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat bei uns die Möglichkeit, sich fachlich und persönlich fortzubilden und weiterzuentwickeln. Führungskräfte und diejenigen, die es einmal werden wollen, werden bei Bedarf unterstützt, geschult und individuell gecoacht. Der Betriebssport bietet kleine Auszeiten.

zukunftsorientiert

Innovative Ideen entstehen nicht über Nacht – sie brauchen Raum und Freiheiten, um sich zu entwickeln. Bei uns herrscht eine offene Kommunikationskultur, die Hierarchien sind flach. Quer über die Dienststellen hinweg werden gemeinsame Projekte realisiert. Das öffnet neue Perspektiven und hilft uns, den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

vielfältig

Bei uns wird die Verschiedenartigkeit unserer Mitarbeiter*innen konstruktiv genutzt, um erfolgreich zusammenzuarbeiten. Wir möchten die Vielfältigkeit der Gesellschaft widerspiegeln und freuen uns daher über Bewerbungen unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Nationalität, sexueller Orientierung und Identität oder Behinderung.

Ausbildungsangebote:

Bewerbungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife oder volle Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand

Mindestschulnote "befriedigend" in den Fächern Deutsch und Mathematik. Maßgeblich ist das letzte Schulzeugnis. Sofern es sich dabei um ein Berufsschulzeugnis handelt, wird das Zeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule berücksichtigt.

Ggf. Nachweis der Deutschkenntnisse Sprachniveau C1

Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedstaates oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben.

Höchstalter bei Einstellung: 38 Jahre bzw. 41 Jahre (schwerbehinderte Menschen)

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse an Rechtsfragen
Kommunikations- und Teamfähigkeit
Freude am Umgang mit Menschen
grundlegende EDV-Kenntnisse

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Aufgaben der umfassenden Sachbearbeitung in diversen Bereichen
ggf. Führungsaufgaben im Rahmen einer Beamtenlaufbahn

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Verwaltung
theoretische Ausbildung an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) NRW in Bielefeld.

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. September des jeweiligen Jahres

Lerninhalte:
Rechtsvorschriften sowie deren Auslegung und Anwendung (z.B. Ordnungs-, Sozial-, Finanz- und Personalrecht)
Grundlagen der Wirtschafts-, Organisations- und Kommunikationslehre

Vergütung
1355,68 Euro/ Monat sowie vermögenswirksame Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über das duale Studium erteilt:
Gabriele Hasse unter Tel. 0571/ 89 376 und E-Mail: g.hasse@minden.de.

Praktika:
Praktika im allgemeinen Verwaltungsdienst sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
technisches Verständnis
logisches Denkvermögen
handwerkliches Geschick
farbtüchtiges Sehvermögen
Teamfähigkeit

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Anstellung in verschiedenen Industriebetrieben, kommunalen Einrichtungen und Energieversorgungsunternehmen

Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
Praktische Ausbildung auf dem Klärwerksbetrieb der Städtischen Betriebe Minden
Theoretische Ausbildung am Leo-Sympher-Berufskolleg in Minden

Lerninhalte:
Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
Installieren und in Betrieb nehmen von elektrischen Anlagen
Konfigurieren, Programmieren und Kontrollieren von speicherprogrammierbaren Steuerungen
Nutzen von geeigneter Software zum Auslesen und Konfigurieren von Messsystemen, Frequenzumrichtern oder ähnlichem
Schaltpläne lesen, verstehen und ändern

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
4. Ausbildungsjahr: 1202,59 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse für Geschichte
Spaß am Umgang mit und Ordnung von Akten, Fotografien, Zeitungen und anderen Medien
Teamfähigkeit

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Tätigkeit als Fachangestellte/r in einem Staats-, Kommunal-, Universitäts- und Medienarchiv (ggf. auch in Bibliotheken)

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung im gemeinsamen Kommunalarchiv der Stadt Minden und des Kreises Minden-Lübbecke theoretische Ausbildung an der Berufsschule in Dortmund

Lerninhalte:
Ordnung, Erschließung, Magazinierung von Archiv- und Sammelgut
Benutzungsdienst
Lesen alter Handschriften
Recherchetechniken und Archivierungsprogramme
Arbeitsorganisation und Bürowirtschaft

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Praktika:
Praktika im Kommunalarchiv sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Guter Hauptschulabschluss / Fachoberschulreife
Mindestschulnote „befriedigend“ im Fach Deutsch. Maßgeblich ist das letzte Schulzeugnis. Sofern es sich dabei um ein Berufsschulzeugnis handelt, reich bitte auch das Zeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule ein.

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Leidenschaft für Bücher, Interesse an Medien
Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
Grundlegende EDV-Kenntnisse

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Beschäftigung als Fachangestellte*r einer öffentlichen oder wissenschaftlichen Bibliothek

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
Praktische Ausbildung in der Ausbildungsbibliothek
Theoretische Ausbildung am Berufskolleg in Dortmund

Lerninhalte:
Erwerb, Erschließung und Bearbeitung von Medien
Benutzungsdienst und Informationsvermittlung
Informations- und Kommunikationssysteme
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
Kommunikation und Kooperation
Arbeitsorganisation und Bürowirtschaft

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Praktika:
Praktika im Kommunalarchiv sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse für Computer
Teamfähigkeit
Bereitschaft, sich regelmäßig fortzubilden

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
System- und Netzwerkbetreuung

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung in der Verwaltung
theoretische und praktische Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke

Lerninhalte:
Umgang mit Computer-Systemen
Datennetzwerke und Software planen und installieren
Beschaffen, Installieren, Konfigurieren und Betreiben

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife oder guter Hauptschulabschluss

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
naturwissenschaftliches Interesse
Interesse für Umweltschutz
handwerkliches Geschick
Teamfähigkeit

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Einsatz in einem Betrieb zur Abwasserbehandlung

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung bei der Kläranlage Minden-Leteln
theoretische Ausbildung an der Berufsschule für Landesfachklassen in Gelsenkirchen
überbetriebliche Ausbildung am Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft in Essen

Lerninhalte:
Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen und Abwasserbehandlungsanlagen
Grundlagen der Maschinen-, Verfahrens-, Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik
Werk-, Hilfs- und Gefahrenstoffe
Werkstoffbearbeitung
Umgang mit Mikroorganismen und Einsatz von Umweltchemikalien
Probennahme, Untersuchung und Behandlung von Abwasser und Schlämmen
Rechtskunde

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife oder guter Hauptschulabschluss

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
naturwissenschaftliches Interesse
technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
Teamfähigkeit

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Anstellung im kommunalen Kanalnetzbetrieb
Anstellung bei gewerblichen Kanalreinigungsfirmen

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung im Kanalnetzbetrieb der Städtischen Betriebe Minden
theoretische Ausbildung an der Berufsschule für Landesfachklassen in Gelsenkirchen
überbetriebliche Ausbildung bei der DEULA Rheinland

Lerninhalte:
Planen, Steuern und Kontrollieren technischer Abläufe
Bedienen, Inspizieren und Warten von Maschinen, Sonderfahrzeugen und abwassertechnischen Anlagen
Grundlagen der Maschinen- und Verfahrenstechnik sowie der Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik
Vorbereiten und Sichern von Arbeitsstellen
Dokumentation von Arbeits- und Betriebsabläufen
Erkennen und Beheben von Betriebsstörungen

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife
Mindestalter von 18 Jahren bei Ausbildungsbeginn
Teamfähigkeit
handwerkliches Geschick
technisches Verständnis

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Einsatz in Theatern sowie Veranstaltungsunternehmen

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung im Stadttheater Minden
theoretische Ausbildung am Berufskolleg in Bielefeld

Lerninhalte:
Veranstaltungsstätten und Bauten auf Sicherheit prüfen
Bauordnungsrecht und Brandschutzvorschriften anwenden
Computer einrichten (insbesondere Software zusammenstellen)
Scheinwerfer, Leitern und Arbeitsgerüste auswählen, einsetzen, montieren und demontieren
Mikrofone auswählen und positionieren
Urheber-, Nutzungs- und Persönlichkeitsrechte

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Hauptschulabschluss / Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse an Pflanzen und deren Pflege
Spaß am Arbeiten im Freien

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Einsatz in Einrichtungen des Bestattungswesens

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
Praktische Ausbildung im Bereich Grünanlagen und Bestattungswesen der Städtischen Betriebe Minden
Theoretische Ausbildung am Wilhelm-Normann-Berufskolleg in Herford

Überbetriebliche Lehrgänge und Praktika

Lerninhalte:
Grabstätten anlegen, pflegen und erneuern
Bedeutung von Lebensräumen für Mensch, Tier und Pflanze
Bedeutung und Ziele des Natur- und Umweltschutzes
Trauergebinde und Dekorationen anfertigen

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Hauptschulabschluss / Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse an Technik
handwerkliches Geschick

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Anstellung in Kfz-Werkstätten

Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
Praktische Ausbildung auf dem Betriebshof
Theoretische Ausbildung am Leo-Sympher-Berufskolleg
Überbetriebliche Lehrgänge

Lerninhalte:
Feilen, Bohren, Drehen, Schweißen
Hydraulik und Bremsanlagen instand setzen
Blech- und Lackierarbeiten
Fahrzeuge inspizieren und für die TÜV- und Sicherheitsprüfung vorbereiten
Abgasuntersuchungen

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
4. Ausbildungsjahr: 1202,59 Euro/ Monat zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Mittlerer oder gleichwertiger Schulabschluss oder
Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer.

Mindestalter 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
Gesundheitliche Eignung
Körperliche Fitness

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse am Arbeiten mit Menschen
Lernbereitschaft
Führerschein Klasse B
Führerschein Klasse C1 oder die Bereitschaft diesen zeitnah zu erwerben
Teamfähigkeit
Eigeninitiative
Hohe Einsatzbereitschaft
Kommunikationsfähigkeit

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Notfallsanitäter*innen führen im Rahmen der Notfallrettung Erstmaßnahmen bei Notfallpatienten durch bzw. assistieren bei der notärztlichen Akutversorgung.
Sie stellen die Transportfähigkeit von Patienten her und überwachen deren medizinischen Zustand während des Transportes.

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
Die Ausbildung findet in der Form eines Blockunterrichtes statt. Theoretische Ausbildungsinhalte werden an der Akademie für Gesundheitsberuf in Minden vermittelt.
Gemäß eines Ausbildungsplanes werden im ständigen Wechsel zwischen Akademie, Lehrrettungswache und Klinikum die Lerninhalte für das Ausbildungsziel Notfallsanitäter*in vermittelt.

Lerninhalte:
Das Tätigkeitsfeld Rettungsdienst erkunden und berufliches Selbstverständnis entwickeln
Lebensbedrohliche Zustände erkennen und bewerten sowie einfache lebensrettende Maßnahmen durchführen
Die Einsatzbereitschaft unterschiedlicher Rettungsmittel herstellen und erhalten
Einen Krankentransport durchführen
Bei Notfalleinsätzen assistieren und erweiterte notfallmedizinische Maßnahmen durchführen
Patientinnen und Patienten, Angehörige, Kolleginnen und Kollegen sowie Dritte unterstützen und beraten
Einen Notfalleinsatz selbständig planen, durchführen und bewerten
Einsätze mit erweiterten Anforderungen selbständig planen, durchführen und bewerten
In komplexen fachdienstübergreifenden Einsatzlagen selbständig arbeiten
Im beruflichen Umfeld agieren und sich entwickeln

Vergütung
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Besonderer Teil – Pflege (TVAöD-BT-Pflege) und beträgt:

1.Ausbildungsjahr: 1165,69 Euro / Monat
2.Ausbildungsjahr: 1227,07 Euro / Monat
3.Ausbildungsjahr: 1328,38 Euro / Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Berufsfeuerwehr Minden
Martin Ruhe unter Tel: 0571-8387-120 oder E-Mail: m.ruhe@minden.de

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an die Berufsfeuerwehr Minden unter den o.g Kontaktdaten.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Hauptschulabschluss / Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Neigung zur Arbeit im Freien
Teamfähigkeit
handwerkliches Geschick

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Einsatz in einer Kolonne der Straßenunterhaltung

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung auf dem Bauhof der Städtischen Betriebe Minden
theoretische Ausbildung am Carl-Severing-Berufskolleg in Bielefeld
überbetriebliche Lehrgänge

Lerninhalte:
Mauern und Pflastern
Betonsanierung
Baustellen sichern
Straßenunterhaltung
Winterdienst
Gärtnerei, Grünflächenpflege, Ökologie (Grundlagen)
Verkehrszeichen anbringen und warten

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Dagmar Hartmann unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Dagmar Hartmann, unter Tel. 0571/ 89 216 oder E-Mail: d.hartmann@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
mathematisches Verständnis
Interesse fürs Zeichnen und Lesen von Karten und Plänen
Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Einsatz im Kataster- und Vermessungswesen

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung im Kataster- und Vermessungswesen
theoretische Ausbildung am Carl-Severing-Berufskolleg in Bielefeld

Lerninhalte:
vermessungstechnische Berechnungen
Zeichnen und Schriftübungen
maßstabsgetreues Zeichnen von Karten
Vermessungsarbeiten im Innen- und Außendienst
Auswertung und Übernahme von Vermessungen in das Liegenschaftskataster

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife
Mindestschulnote "befriedigend" in den Fächern Deutsch und Mathematik. Maßgeblich ist das letzte Schulzeugnis. Sofern es sich dabei um ein Berufsschulzeugnis handelt, wird das Zeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule berücksichtigt. Solltest Du bereits die Fachoberschulreife erreicht haben, füge bitte zusätzlich das entsprechende Zeugnis bei.

Ggf. Nachweis der Deutschkenntnisse Sprachniveau C1

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse an Rechtswissenschaften
Kommunikations- und Teamfähigkeit
Freude am Umgang mit Menschen
grundlegende Computerkenntnisse

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Aufgaben der Sachbearbeitung in verschiedenen Fachbereichen

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. August des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Verwaltung
theoretische Ausbildung am Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Bünde
dienstbegleitende Unterweisung durch das Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Bielefeld

Lerninhalte:
Rechtsvorschriften sowie deren Auslegung und Anwendung (z.B. Ordnungs-, Sozial-, Finanz- und Personalrecht)
Organisations- und Kommunikationslehre

Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 1043,26 Euro/ Monat
2. Ausbildungsjahr: 1093,20 Euro/ Monat
3. Ausbildungsjahr: 1139,02 Euro/ Monat
zzgl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Andrea Krüger unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Praktika:
Praktika sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, unter Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail: a.krueger@minden.de.

Erstmalig wird der Vorbereitungsdienst mit dem Studienabschluss Bachelor of Arts - Verwaltungsinformatiker*in zum Einstellungstermin 01.09.2020 angeboten.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife oder volle Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
Mindestschulnote "befriedigend" in den Fächern Englisch und Mathematik. Maßgeblich ist das letzte Schulzeugnis.
Sofern es sich dabei um ein Berufsschulzeugnis handelt, wird das Zeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule berücksichtigt.

Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedstaates oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben.

Höchstalter bei Einstellung: 38 Jahre bzw. 41 Jahre (schwerbehinderte Menschen)

Darüber hinaus solltest Du mitbringen:
Interesse an Verwaltungswissen in Kombination mit Digitalisierungsprozessen
Freude an technischen Prozessen
Geschick im Umgang mit Menschen
Kommunikations- und Teamfähigkeit
flexibles Denken und Handeln

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Begleitung und Gestaltung der Digitalisierung der Verwaltung 4.0
ggf. Führungsaufgaben im Rahmen einer Beamtenlaufbahn

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Beginn der Ausbildung: 01. September des jeweiligen Jahres

Ablauf der Ausbildung:
praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Verwaltung
theoretische Ausbildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster

Lerninhalte:
Grundlagen der Informatik
IT-Anwendungsentwicklung
IT-Management
Rechtswissenschaften
Verwaltungswissenschaften
Wirtschaftswissenschaften
Sozialwissenschaften

Vergütung
1355,68 Euro/ Monat sowie vermögenswirksame Leistungen

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
Gabriele Hasse unter Tel. 0571/ 89 376 und E-Mail: g.hasse@minden.de.

Praktika:
Praktika im allgemeinen Verwaltungsdienst sind möglich. Interessierte wenden sich bitte an Andrea Krüger, Tel. 0571/ 89 643 oder E-Mail g.hasse@minden.de.

Regelmäßig bieten wir Plätze an für:

Bewerbungsvoraussetzungen:
Das Berufspraktikum für Erzieher*innen schließt sich an eine schulische Ausbildung an Fachschulen, Berufsfachschulen oder Berufskollegs an.

Tätigkeiten nach der Ausbildung:
Arbeit als Erzieher*in der Kinder- und Jugendarbeit

Dauer des Praktikums: 1 Jahr

Vergütung: 1.627,02 Euro/ Monat

Urlaubstage: 30

Informationen über die Ausbildung erteilt:
die jeweiligen Mindener Kindertageseinrichtungen.

Praktika:
Auch Schul- und Orientierungspraktika in städtischen Kindertageseinrichtungen sind möglich. Anfragen und Bewerbungen sind direkt an die Kindertagesstätten zu richten.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife

Dauer der Ausbildung: bis zum Fachabitur zwei Jahre, das Praktikum beschränkt sich auf das ersten Schuljahr

Taschengeld: 112,48 Euro/ Monat

Informationen über die Ausbildung erteilt:
die jeweiligen Mindener Kindertages- und Jugendeinrichtungen sowie das Leo-Sympher-Berufskolleg (Info-Flyer).

Praktika:
Auch Schul- und Orientierungspraktika in städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen sind möglich. Anfragen und Bewerbungen sind direkt an die Einrichtungen zu richten.

Wir bieten auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Studiums bzw. einer Ausbildung ein Praktikum bei der Stadt Minden und den Städtischen Betrieben Minden zu absolvieren. Bei Interesse sende uns bitte eine kurze Bewerbung an die E-Mail-Adresse bewerbung@minden.de (Betreff der E-Mail: „Berufspraktikum“). Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf, dein letztes Zeugnis und ein Motivationsschreiben beinhalten, aus dem der gewünschte Zeitraum und der gewünschte Aufgabenbereich hervorgehen. Des Weiteren benötigen wir einen Nachweis aus dem hervorgeht, dass es sich um ein Pflichtpraktikum im Rahmen der Ausbildung bzw. des Studiums handelt (zum Beispiel eine Bescheinigung der Schule oder das Modulhandbuch).

Bei Rückfragen wende dich bitte an Herrn Heidenreich, Tel. +49 571 89-791.

Regelmäßig bieten wir Schüler*innen die Möglichkeit, die verschiedenen Aufgabenbereiche der Stadt Minden und der Städtischen Betriebe Minden genauer kennenzulernen. Bei Interesse an einem Praktikum für die Dauer von maximal 3 Wochen, sende uns bitte eine kurze Bewerbung an die E-Mail-Adresse bewerbung@minden.de (Betreff der E-Mail: „Schülerpraktikum“). Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf, dein letztes Zeugnis und ein Motivationsschreiben beinhalten, aus dem der gewünschte Zeitraum und der gewünschte Aufgabenbereich hervorgehen. Zusätzlich benötigen wir einen Nachweis deiner Schule, dass es sich um ein Schülerpraktikum handelt.

Bei Rückfragen wende dich bitte an Herrn Heidenreich, Tel. +49 571 89-791.

Die Stadt Minden bietet in der Regel jeweils zum 01.09. eines Jahres einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Kulturbüro der Stadt Minden an.

Welches Einsatzziel verfolgen wir während des FSJ?

Wir möchten die Attraktivität des Arbeitgebers Stadt Minden und insbesondere des Kulturbüros vermitteln und damit auch den Einstieg in dieses weitumfassende Berufsfeld erleichtern. Somit bieten wir im FSJ Lebens- und Berufsorientierung. Außerdem wollen wir gegenseitig voneinander profitieren und lernen. Für uns stellt der Blick von außen mit neuen Ideen und Impulsen eine Bereicherung dar. Freiwillige können sich eigenständig einbringen, entfalten und gewinnen an Selbstvertrauen und Sicherheit.

Was sind Deine Aufgaben während des FSJ?

Wir vermitteln Kulturarbeit mit dem deutlichen Schwerpunkt der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Wir wollen uns mit dem Ende 2015 verabschiedeten Kulturkonzept mehr Experimenten und der Digitalisierung widmen, was ein spannendes und zugleich kreatives Tätigkeitsfeld beinhaltet.

Die mediale/öffentlichkeitswirksame Begleitung von Projekten und Veranstaltungen wird Kern der Tätigkeit sein. Du kannst Dich in der städtischen Kulturarbeit sowie in der kulturellen Bildung, geprägt von vielen unterschiedlichen Kooperationen, und in der Unterstützung von Kulturakteuren engagieren. Dieses beinhaltet beispielsweise:

  • Aufbau einer Kommunikations- und Wissensplattform im Kulturbüro mit der Mündung in einem medialen Auftritt
  • Entwicklung von digitalen, technischen und medialen Projekten sowie deren Umsetzung
  • Mediale und digitale Begleitung von Veranstaltungen des Kulturbüros (wie z. B. „Community Dance“, „Minden singt“ und „Lange Nacht der Jugendkultur“) sowie deren Dokumentation
  • Besondere Begleitung der Projekte des Kulturrucksacks NRW
  • Entwicklung eines Kulturraumbuches als Datenbank für Kulturinteressierte
  • Weiterentwicklung von Geo-Caching-Touren
  • Entwicklung eines eigenen digitalen Projektes, beispielsweise auch im Rahmen des Kulturrucksacks
  • Neben dem Kennenlernen und Mitwirken der o. g. Projekte gehört natürlich die allgemeine Unterstützung und Förderung der Kulturschaffenden und -einrichtungen zum Betätigungsfeld.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Um beim FSJ Kultur mitmachen zu können, dürfen Freiwillige während ihres FSJ nicht 27 Jahre alt werden. Außerdem muss die Vollzeitschulpflicht erfüllt sein. (§ 2 Abs. 1 Nr. 4 Jugendfreiwilligendienstgesetz)

So bewirbst Du Dich:
Hier kannst Du Dich bewerben. Bitte beachte, dass Bewerbungen ausschließlich über die Plattform der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. eingereicht werden können.

Dauer:
Der Freiwilligendienst beginnt in der Regel zum 01.09. eines Jahres und dauert grundsätzlich 12 Monate.

Taschengeld:
Während des Freiwilligendienstes erhältst Du ein Taschengeld. Die Höhe wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. festgelegt. Mehr Informationen zur aktuellen Höhe des Taschengeldes findest Du hier unter dem Stichwort "Taschengeld".

Informationen über das FSJ bei der Stadt Minden erteilt:
Nina Renner unter Tel. +49571 89-309 oder E-Mail an n.renner@minden.de.

Alle wichtigen Informationen zum allgemeinen Ablauf eines Freiwilligen Sozialen Jahres findest Du hier.

Die Stadt Minden bietet in der Regel jährlich zwei Plätze für einen Bundesfreiwilligen Dienst im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank an. Durch individuelle Start- und Endzeiten des Freiwilligendienstes, sind verschiedene Eintrittsdaten möglich, bei Interesse lohnt es sich direkt nachzufragen.

Welches Einsatzziel verfolgen wir während des BFD?

Mit dem Bundesfreiwilligendienst wollen wir jungen Menschen Raum und Zeit geben, in unser Arbeitsfeld, die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA), hineinzuschnuppern. Freiwillige können sich hier eigenständig einbringen, entfalten und gewinnen damit an Erfahrung, Selbstvertrauen und Sicherheit. Wir möchten die OKJA als Berufsfeld und die Stadt Minden als attraktive Arbeitgeberin bekannter machen und damit auch den Einstieg in das weitumfassende Berufsfeld der Jugendhilfe erleichtern. Der Freiwilligendienst kann somit zur persönlichen Berufsorientierung und dem Entdecken der eigenen Stärken beitragen.

Darüber hinaus stellt der Blick von außen der Freiwilligen für uns als Mitarbeitende in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit neuen Ideen und Impulsen eine Bereicherung für unsere Arbeit und unsere Einrichtung dar.

Was sind Deine Aufgaben während des BFD?

Das Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank ist eines von fünf städtischen Jugendhäusern und das einzige, das statt eines Offenen Treffs alleinig projektorientiert und damit konzeptionell eher stadtweit arbeitet. Neben Projekten im Haus, in den Bereichen der pädagogischen Zirkusarbeit, dem Spielmobil, den Ferienspielen, der Ausbildung und Begleitung junger Ehrenamtlicher wird das Kinder- und Jugendkreativzentrum auch an Seminargruppen, Vereine und Privatpersonen belegt und vermietet.

Im Freiwilligendienst sind die Unterstützung der Vorbereitung sowie die Begleitung von Projekten und Veranstaltungen und deren Nachbereitung Kern der Tätigkeit. Du kannst Dich in der städtischen Jugendarbeit, der informellen Jugendbildung, umsehen und das haupt- und ehrenamtliche Team bei der Umsetzung toller Projekte unterstützen. Als Teil des Teams trägst du unter anderem durch einfache Tätigkeiten am, im und um das Haus zum Gelingen der Abläufe innerhalb der Einrichtung bei.

Diese beinhalten beispielsweise:

  • Organisation und Durchführung von Kioskdiensten
  • Geländesichtungen
  • Einkäufe
  • Erledigung von Telefon- und Botendiensten
  • Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Begleitung von Ferienspielen o.ä. pädagogischen Angeboten im Haus

Bewerbungsvoraussetzungen:
Um beim Bundesfreiwilligendienst Kultur mitmachen zu können, muss die Vollzeitschulpflicht erfüllt sein. (§ 2 Abs. 1 Nr. 1 Bundesfreiwilligendienstgesetz)

So bewirbst Du Dich:
Bewerben kannst du dich ganzjährig direkt durch das Einreichen deiner Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank.

Dauer:
Der Freiwilligendienst beginnt in der Regel zum 01. eines Monats und dauert grundsätzlich 12 Monate, eine Verlängerung auf 18 Monate ist prinzipiell möglich, eine frühere Kündigung, um einen Ausbildungs- oder Studienplatz anzutreten auch.

Taschengeld:
Während des Freiwilligendienstes erhältst Du ein Taschengeld. Wir zahlen den bei Beginn des Bundesfreiwilligendienstes aktuellen Höchstsatz, welcher jährlich aus dem Beitragsmessungssatz der Rentenversicherung berechnet wird. Mehr Informationen zur aktuellen Höhe des Taschengeldes findest Du hier unter dem Stichwort "Taschengeld".

Weitere Informationen:
Zu einem BFD gehört neben dem Einsatz in der Einsatzstelle auch der Besuch von 25 Bildungstagen verteilt über 12 Monate. Diese Bildungstage sind Arbeitszeit und eine feste Voraussetzung im BFD! Die Bundesfreiwilligendienstleistenden im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank nehmen grundsätzlich an der Jugendgruppenleiterschulung der Stadt Minden in Kooperation mit dem FMC teil, sodass am Ende des Freiwilligendienstes die Qualifikation „Juleica“ erworben werden kann. Für die Teilnahme an dieser Schulung entstehen selbstverständlich keine Kosten.

Informationen über den BFD bei der Stadt Minden im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank erteilt:
Kristin Steinmeyer unter Tel. +49571 880152 oder E-Mail an k.steinmeyer@minden.de.


Fragen zu den Ausbildungsberufen beantwortet Gabriele Hasse, Bereich Personal, Tel. 0571 89-376.

Die Ausbildungsstellen können mit Menschen jeglichen Geschlechts besetzt werden. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Vorteile

Altersvorsorge

Digitales Lernen

Flexible Arbeitszeiten

Gesundheitsvorsorge

Home-Office

Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Weiterbildungen

Öffentlicher Dienst

Unsere Werte

Familienfreundlichkeit Kundenorientierung Nachhaltigkeit Sinnhaftigkeit Teamwork Verantwortung Verlässlichkeit Weiterentwicklung

Auszeichnungen

Downloads

Kontakt

Frau Gabriele Hasse

Frau Gabriele Hasse

0571 89376
E-Mail anzeigen
Frau Dagmar Hartmann

Frau Dagmar Hartmann

057189-216
E-Mail anzeigen
Frau Andrea Krüger

Frau Andrea Krüger

057189-643
E-Mail anzeigen

Stadt Minden und Städtische Betriebe Minden im Web

Impressum

Youtube

6 6 Stellen gefunden

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

Ab sofort

Anzeigen

Beginn

Ab sofort

Anzeigen

Beginn

Ab sofort

Anzeigen

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
Wir weisen darauf hin, dass die Verantwortung für die Inhalte, insbesondere für deren Richtigkeit und rechtliche Zulässigkeit, beim Auftraggeber liegt. Texte, Daten und Fotos dieses Profils wurden bereitgestellt von: Stadt Minden und Städtische Betriebe Minden