Vincent V.


Nach meinem Studium Immobilienwirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen mit der Ausrichtung Bau und Baumanagement in Berlin hatte ich nach dem Abschluss Bachelor of Arts auch den Master of Science erworben. Den ersten Kontakt zu Kaufland hatte ich bereits während meines Studiums, als in Berlin die 1.000 Kauflandfiliale eröffnet wurde und ich selbst als Kunde dort einkaufen gegangen bin. Zusätzlich wurde ich durch diverse Annoncen von Kaufland in immobilienwirtschaftlichen Fachzeitschriften aufmerksam. Dies führte dazu, dass ich mich über den Bereich Immobilien informierte und dort anschließend meine Masterarbeit schreiben wollte. Während meiner Masterarbeit hatte mich das Unternehmen bereits durch die eigenen Grundsätze und der guten Arbeitsatmosphäre überzeugt, sodass ich mich auf das Traineeprogramm Immobilien beworben hatte. Für das Traineeprogramm fanden zwei Bewerbungsgespräche statt. Diese wurden von der Geschäftsführung durchgeführt. Neben fachlichen Fragestellungen wurde Wert auf die Persönlichkeit gelegt. 

Während meines Traineeprogramms habe ich bereits die Abteilung Expansion, Beschaffung sowie Bau und Einrichtung kennengelernt. Neben der Vorstellung des Bereichs und die Einarbeitung in die Abteilung werden Projektarbeiten, welche den Bereich entlasten, vergeben. Diese sind individuell und geben einen Einblick in den Tätigkeitsbereich der Kollegen. Hierbei habe ich unter anderem die Entwicklung mehrerer Filialen in einer Stadt analysiert. Ebenfalls durfte ich bereits das Kerngeschäft in der Filiale kennenlernen, welches das Einräumen von Milch und Joghurt bis hin zur Arbeitsplanerstellung umfasste. 

Zudem werden individuelle Trainings angeboten. Hierbei kann unter anderem das Modul Verhandlungstraining gewählt werden, welches die persönliche Weiterentwicklung fördert. Ebenfalls finden von Kaufland organisierte Veranstaltungen statt. Zum Beispiel habe ich an dem Kaufland Fußball Cup teilgenommen. Neben dem Teambuilding ist somit auch das firmeninterne Networking möglich. 

Ein besonderes Erlebnis war bisher der Aufenthalt in Cluj, einer Stadt in Rumänien, in welcher Kaufland bereits über zwei Filialen und ein Büro verfügt. Dort konnte ich neben der internationalen Expansion auch Eindrücke von dem Land und der Bevölkerung, sowie den Aufbau der Filialen erlangen. Das Traineeprogramm zeichnet sich dadurch aus, dass man sämtliche Einblicke in alle Fachbereiche erhält. Ebenfalls sehr interessant und für das Verständnis der Abteilung ist die Projektarbeit, da hierbei ein direkter Einblick gewährt wird. 

Neben den Gesprächen mit seinem Vorgesetzten finden auch Mentorentreffen statt. Zu Beginn des Traineeprogramms bekommt man einen Mentor aus einem fremden Fachbereich. Bei den Treffen können Probleme, Anregungen und sonstige Themen besprochen werden. Des Weiteren wird von der Personalabteilung ein Netzwerktreffen für Trainees organisiert. Die Trainees kommen aus den verschiedensten Fachbereichen zusammen, um sich über Geschäftliches und Persönliches auszutauschen. Dies wird durch Ausflüge, wie beispielsweise eine Höhlenwanderung durch die schwäbische Alb, gestützt. 

In meinem zukünftigen Verlauf strebe ich die Bearbeitung eines eigenen Expansionsgebietes an. Hierfür werde ich weitere Trainings in Anspruch nehmen und mich durch eigene berufliche Erfahrungen weiterentwickeln. 

Mein Tipp für neue Trainees:Am besten den Einstieg bei Kaufland über die Abschlussarbeit wählen, da man so große Einblicke in das Unternehmen und in die Tätigkeiten ermöglicht bekommt. Bei dem Bewerbungsgespräch sollte nicht nur die fachliche Sicherheit, sondern auch die Persönlichkeit positiv hervorstechen. Während des Traineeprogramms sollte ebenfalls die Wissbegierde, Flexibilität und der Ehrgeiz im Vordergrund stehen. 

Kaufland Logo

Kaufland Germany

74172 Neckarsulm (Baden-Württemberg, Deutschland)

Starte durch in einem erfolgreichen internationalen Handelsunternehmen, das auf Leistung, Dynamik und Fairness setzt. Allein in Deutschland tragen über 75.000 Mitarbeiter mit ihrem Engagement entscheidend zu unserem Erfolg bei. Werde Teil unseres Teams und gestalte gemeinsam mit uns die Zukunft.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Philipp Zischeck - Schädlingsbekämpfer bei Rentokil Initial

Warum hast Du Dich für den Beruf des Schädlingsbekämpfers entschieden? Ich war schon immer Fan von außergewöhnlichen Dingen und da kam das Jobangebot als Schädlingsbekämpfer genau richtig. Man erlebt jeden Tag neue Dinge und darf Menschen in Not helfen -...

Nach oben