Till Daudert

Till Daudert


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Zum Beispiel habe ich in meiner ersten Abteilung, dem Training- Center folgende Aufgabe gehabt: Die Schulungen und Trainings für die Jungheinrichmitarbeiter aus der ganzen Welt vorzubereiten, zu begleiten und zu unterstützen.

Warum hast du dich für das Unternehmen entschieden?

Jungheinrich ist ein starkes, International sehr präsentes und familiäres Unternehmen, welches viel Wert auf Ausbildungsqualität legt.

Was ist das Besondere an deinem Ausbildungsbetrieb?

Die verschiedenen Standorte die man in und um Hamburg kennenlernen darf, welche eine flexible und abwechslungsreiche Ausbildung ermöglichen.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Um mir eine sehr gute Basis für meinen weiteren Werdegang im Arbeitsleben zu schaffen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Schwierig hier etwas hervor zu heben, aber im Controlling konnte ich meinen eigenen Beitrag zur Strategie 2020 leisten, indem ich direkt in das Projekt für die Werkstätten integriert wurde. Mithilfe eines Werkstatt-tools konnte ich Daten ermitteln, korrigieren, kalkulieren und pflegen.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Meine Ausbildung dauert 2,5 Jahre. Eine Verkürzung auf 2 Jahre ist unter gegebenen Voraussetzung (Notenschnitt, genug Kapazität in einer Abteilung usw.) möglich.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Ein guter Realschulabschluss sollte nachweisbar sein, sowie persönliche Eigenschaften die Teamarbeiten und selbstständiges Arbeiten fördern. Engagement und Interesse an dem was man tut, ist natürlich Grundvoraussetzung.

Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, FH, BA, ...) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Wir haben Blockunterricht, innerhalb der Ausbildung haben wir 5 Berufsschulblöcke (ca. 2,5 Monate ein Block). Alle Fächer sind natürlich wichtig, jedoch prozentual für die Abschlussnote unterschiedlich gewichtet. Beschaffung und Absatz hat einen großen prozentualen Anteil, dagegen Wirtschaft und Beruf nur einen geringen.

Was möchtest Du nach deiner Ausbildung machen?

Nach meiner Ausbildung erhoffe ich mir, ein fester Bestandteil der Jungheinrich Familie zu sein. Sozusagen „Das gelbe Blut in mir zu haben“. Falls ich eine Abteilung für mich entdecke, die mir zu 100% zu sagt, möchte ich mich gerne in diese Fachrichtung weiterbilden.

Industriekaufmann (m/w/d)

Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.

jungheinrich

Jungheinrich AG

22047 Hamburg (Hamburg, Deutschland)

Die Trends der Industrie 4.0 – Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzung – sind bei uns heute schon gelebte Realität. Mit unserem Angebot an manuellen bis vollautomatisierten Fahrzeugen, Regalen und Regalbediengeräten sowie Software aus einer Hand...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Celina Hillje - Ausbildung EWE NETZ GmbH - Oldenburg

Hey, ich bin Celina und wohne in Sandkrug. Nach meinem Abitur wusste ich, dass ich eine Ausbildung anfangen möchte. Um den perfekten Beruf für mich zu finden, habe ich mich für ein einjähriges Praktikum zur Orientierung entschieden. Danach war ich mir sicher, ein kaufmännischer Beruf soll es...

Vanessa Heeger - Ausbildung BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG - München

Im September startete ich mit drei weiteren Azubis meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement bei BRUNATA und bin nun bereits in meinem dritten Ausbildungsjahr angekommen, im Frühjahr steht meine Abschlussprüfung an. - BRUNATA ist in der Heizkostenabrechnungsbranche tätig und in...

Anna-Lena Krumme - Ausbildung LEG Immobilien AG - Bielefeld

Lieblingsabteilung Meine aktuelle Lieblingsabteilung ist die Kundenbetreuung. In dieser hat man den direkten Kontakt mit den Mietern und ihren Anliegen. Man erlernt den Umgang mit Beschwerden und Streitigkeiten, um den Mietern ein jederzeit angenehmes Wohnen in der Nachbarschaft zu ermöglichen.

Nach oben