Industriekaufmann (m/w/d) - Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Tanja Gröne


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Nach einer Einarbeitungsphase kann ich schon selbstständig Aufgaben übernehmen, die hauptsächlich in den Abteilungen getätigt werden. Z.B. Angebote schreiben im Vertrieb, Angebotsvergleiche aufstellen im Strategischen Einkauf, Gutschriften erstellen in der Logistik etc.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
In Bezug auf die Ausbildung ist das Besondere, dass man sehr viele Abteilungen im Unternehmen kennenlernt und somit viele Erfahrungen sammeln kann. Weiterhin bekommen wir Azubis Englischunterricht, um unsere Englisch-Kenntnisse zu verbessern und anzuwenden. Wir bekommen diverse Schulungen wie z.B. Kostenschulungen etc., damit wir uns weiterbilden und unsere Kenntnisse erweitern können. Phoenix Contact kümmert sich sehr darum, dass die Azubis wirklich gut ausgebildet werden, um so auf die Zukunft im Unternehmen vorbereitet zu sein. Allgemein ist eine Besonderheit, dass Phoenix Contact weltweit vertreten ist und international wegen der hohen Qualität geschätzt wird.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Ich habe mich für den Beruf Industriekauffrau entschieden, weil dieser sehr interessant, vielseitig und abwechslungsreich ist und ich gerne im Wirtschaftsbereich tätig sein wollte. Man ist in sehr vielen Abteilungen eingeteilt und somit bekommt man aus vielen Bereichen zahlreiche Eindrücke und Erfahrungen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Besonders gefallen mir die Aufgaben des Strategischen Einkaufs. Mir macht es Spaß, Anfragen zu erstellen und anschließend Angebotsvergleiche aufzustellen. Außerdem hat man sehr viel Kontakt zu den Lieferanten, was mir super gefällt.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Meine Ausbildung dauert gewöhnlich 3 Jahre. Unter folgenden Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich: Man muss auf dem Zeugnis einen Durchschnitt von 2,49 erreichen (Hauptfächer). In der Zwischenprüfung muss ein Ergebnis von mindestens 73 % erzielt werden und man muss in den Beurteilungen, die man von den Abteilungen bekommt, einen Durchschnitt von 73 % und besser haben.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
Für den Beruf der Industriekauffrau muss man auf jeden Fall den Abschluss der Fachhochschulreife besitzen. Persönliche Voraussetzungen wie Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit und Freude am Wirtschaftsbereich sollten gegeben sein.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Bei dem Beruf der Industriekauffrau hat man Blockunterricht, d.h. ca. 3 Monate am Stück Unterricht in der Berufsschule. Es gibt insgesamt 3 Blöcke, ansonsten ist man im Betrieb in seiner Fachabteilung. Die Fächer Steuerung und Kontrolle, Geschäftsprozesse und Wirtschafts,- und Sozialprozesse sind besonders wichtig, da diese prüfungsrelevant sind und die Hauptfächer für diesen Beruf darstellen.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Die Azubis von Phoenix Contact haben nach der Ausbildung ein Übernahmejahr garantiert. Die Perspektiven sind allgemein sehr gut, da man gute Chancen auf eine Übernahme hat. Phoenix Contact ist darauf hinaus, möglichst immer alle Azubis einzustellen. Weiterhin besteht die Möglichkeit sich nebenbei fortzubilden und seine Kompetenzen zu erweitern.

Infos zum Beruf


Industriekaufmann (m/w/d)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.

Infos zum Unternehmen


Logo Phoenix Contact
Phoenix Contact GmbH & Co. KG - Blomberg

Ein Weltmarktführer in der ElektrotechnikDie Produkte von Phoenix Contact sind auf der ganzen Welt sehr


Techniker Krankenkasse