Patrick

Patrick


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

In meinem jetzigen Praktikum bin ich beim Ordnungsamt in der Abteilung Gewerbeüberwachung eingeteilt. Mein hauptsächliches Aufgabengebiet ist die Anwendung der Gewerbeordnung, die z.B. regelt wer ein Gewerbe betreiben darf und welche Regeln man dabei einhalten muss. Meine Aufgabe besteht darin zu prüfen, ob Gründe für ein Verbot der weiteren Ausübung des Gewerbes vorliegen. Ich stehe im ständigen Kontakt mit dem Finanzamt und der zuständigen Industrie- bzw. Handwerkskammer, um meine Fälle zu lösen. Zu meinen Aufgaben gehört auch eine gründliche Recherche der Tatsachen inkl. Ermittlungen im Außendienst. Sollten alle Fakten für eine Untersagung sprechen, erstelle ich die entsprechenden Schreiben und leite diese an die nachfolgenden Dienststellen weiter, wie z.B. das Rechtsamt oder das Kassen- und Steueramt.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?   

Ich arbeite im öffentlichen Dienst für die zweitgrößte Stadt in Bayern und bin in einem Beamtenverhältnis beschäftigt. Durch die Größe meiner Stadt gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Dienststellen und damit verbunden eine große Bandbreite an verschiedensten Tätigkeiten. Durch die fehlende Gewinnorientierung herrscht kein ständiger Zahlendruck, was sich sehr positiv auf das Betriebsklima auswirkt.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich habe bereits in der 8. Klasse ein Praktikum bei der Gemeinde gemacht und schon damals festgestellt, dass mir das Arbeiten im öffentlichen Dienst sehr gefällt. Allerdings hatte ich mich zum damaligen Zeitpunkt für eine reguläre Ausbildung entschieden. Mit Mitte 20 war für mich der Zeitpunkt für eine berufliche Neuorientierung, weshalb ich den Gedanken an das Beamtentum wieder aufgegriffen habe.
Der ausschlaggebende Punkt hierfür war für mich die Verbeamtung und die damit einhergehende Arbeitsplatzsicherheit. Selbst wenn ich meine Aufgaben wechseln möchte, kann ich mich intern anderweitig orientieren, ohne meinen Arbeitgeber zu wechseln. Durch meine spätere Pension bin ich auch im Alter bestens abgesichert und muss mir nicht so viele Gedanken darüber machen wie viele meiner Freunde.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Die verschiedenen Außendienste und Ermittlungen. Das Ordnungsamt führt z.B. Kontrollen von Wachpersonen bei Fußballspielen durch oder kontrolliert Spielhallen in der Stadt. Hierbei hat man mit den verschiedensten Personengruppen zu tun, was die Arbeit sehr abwechslungsreich und spannend macht.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Meine Ausbildung dauert 2 Jahre und gliedert sich in schulische Abschnitte an der Bayerischen Verwaltungsschule und insgesamt 5 Praktika in unterschiedlichen Dienststellen bei der Stadt Nürnberg.
Eine Verkürzung der Ausbildung ist nicht möglich, allerdings kann die anschließende Probezeit nach der Ausbildung durch überdurchschnittliche schulische und praktische Leistungen verkürzt werden.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
  • Quali oder Mittlere Reife
  • soziale Kompetenz für den Umgang mit Menschen
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Geduld
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamorientierung
  • selbstständiges Arbeiten
  • Selbstbewusstsein
  • rechtliches Interesse
Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, Hochschule) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

An der Bayerischen Verwaltungsschule in Nürnberg werden viele verschiedene Unterrichtsfächer jeweils in Doppelstunden (90 Minuten) unterrichtet. Dabei dominieren die Rechtsfächer. Besonders wichtig sind Grundlagenfächer wie Verwaltungshandeln, Kommunalrecht, Sicherheitsrecht und Grundrechte. Es wird viel mit dem Gesetz gearbeitet. Aber auch Fächer der Finanzwirtschaft, wie BWL und Haushalt, werden unterrichtet. Insgesamt gibt es 5 sogenannte Fachlehrgänge, welche jeweils ca. 2 Monate dauern. Am Ende jedes Abschnittes schreibt man Klausuren zur Lernzielüberwachung, was positiv ist, da man so immer seinen aktuellen Wissensstand testen kann.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

Mit erfolgreichem Abschluss habe ich quasi eine Übernahmegarantie. Zunächst werde ich in meinem oben beschriebenen Bereich bleiben. Hier könnte ich bis zum Endamt meiner Laufbahn bleiben oder mich intern auf eine andere Stelle bewerben.
Es besteht auch die Möglichkeit einen Aufstieg in die dritte Qualifikationsebene zu machen, soweit meine Leistungen entsprechend erbracht werden. Dies kann man sowohl als Studium an der Hochschule in Hof machen, als auch durch die sogenannte modulare Qualifizierung, welche durch Lehrgänge erlangt wird.

Allgemeine Organisation der Ausbildung (Ablauf, Ansprechpartner, Aufgaben)

Einarbeitung in die Aufgaben und Betreuung

Umsetzung des Ausbildungsrahmenplans

Arbeitsumfeld und Arbeitsatmosphäre

Entwicklungsmöglichkeiten im Ausbildungsbetrieb

Mir gefällt besonders

  1. Alle Kollegen in allen Dienststellen waren äußerst freundlich und kümmern sich um einen. Man fühlt sich gut aufgenommen.
  2. Die flexiblen Arbeitszeiten sorgen für einen guten Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit.
  3. Man wird nicht als klassischer Azubi angesehen, sondern als vollwertiger Mitarbeiter.
Stadt Nürnberg-Logo

Stadt Nürnberg

90403 Nürnberg (Bayern, Deutschland)

V i e l f a l t  - Mehr als gedacht! - Wir, die Stadt Nürnberg – das sind über 11 000 Beschäftigte in mehr als 200 unterschiedlichen Berufen und Fachrichtungen. Als Stadtverwaltung nehmen wir die Aufgaben und Dienstleistungen einer Großkommune wahr.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Lea - Duales Studium Stadt Nürnberg - Nürnberg

Lea - Duales Studium Stadt Nürnberg - Nürnberg

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Ich befinde mich gerade in meinem zweiten Praktikum und bin in diesem dem Personalamt - Abteilung Personalentwicklung - zugeteilt. Hier habe ich zum Beispiel bereits eine Übersicht über Schulungen zur Führungskräftequalifizierung erstellt...

Nach oben