Oliver Hinze

Oliver Hinze


Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Stanz- und Umformmechaniker entschieden?

Da ich mehrere Schulpraktika in der Industrie sowie im Handwerk absolviert habe und einige aufschlussreiche Dokumentationen über diesen relativ neuen Beruf des Stanz-und Umformmechaniker, in den Medien verfolgen konnte, war mir schnell klar, dass ich gerne mit klassischen oder modernen Industriemaschinen sowie dem Werkstoff Metall arbeite und diesen Beruf erlernen möchte. Außerdem wurde mir bewusst, wie wichtig die qualitativ hochwertige Serienproduktion in der Industrie ist und wie dieser Beruf dazu beiträgt, diese zu gewährleisten. Der Beruf vereint Elemente aus dem Berufsbild des Maschinen- und Anlagenführers sowie des klassischen Werkzeugbau, dementsprechend ist er für mich sehr abwechslungsreich bzw. vielseitig. Weiterhin ist dieser Lehrberuf eine gute Basis, für die Qualifizierungsmöglichkeit zum Industriemeister.


Welche Abteilungen hast du bisher kennengelernt und was hat dir besonders gut gefallen?

Ich habe in der Ausbildung schon mehrere Abteilungen kennengelernt, wie z. B. den Werkzeugbau, die Pressenabteilung, das Technische Büro sowie die Qualitätskontrolle. Hier erhielt ich viele interessante Einblicke in den Produktionsablauf. Besonders gut gefallen mir das Arbeiten sowie die Tätigkeiten in der Pressenabteilung. Weiterhin war ich begeistert, dass ich die Chance erhielt, die Betriebsberechtigung zum Führen von Industriekränen zu erwerben. Außerdem unterstütze ich bei einem abteilungsübergreifenden Projekt mit weiteren Azubis.


Welche persönlichen und schulischen Voraussetzungen sollte man mitbringen?

In erster Linie sollte man Spaß und Interesse im Umgang mit verschiedenen Werkzeugmaschinen haben sowie an der Bearbeitung von unterschiedlichen Werkstoffen. Weiterhin ist etwas technisches Verständnis von Vorteil. Außerdem sollte Teamfähigkeit ein Selbstverständnis sein und etwas körperliche Fitness sollte man auch mitbringen. Das Erreichen der allgemeinen Berufsschulreife ist Eingangsvoraussetzung für diesen Berufswunsch. 


Warum hast du dich für eine Ausbildung bei Jacob entschieden?

Die Firma Jacob ist ein internationales, wachsendes und renommiertes Unternehmen sowie Marktführer für die von ihr hergestellten Produkte. Weiterhin genießt das Unternehmen Jacob einen hervorragenden Ruf, speziell was die Ausbildung von jungen Menschen betrifft. Die Firma Jacob war auch Vorreiter in der Region. Sie hat als eines der ersten Unternehmen den Bedarf für die neue Ausbildung zum Stanz- und Umformmechaniker erkannt und  angeboten. Für mich persönlich, ist es ein Privileg bei Jacob ein Ausbildungsplatz erhalten zu haben. Nach meinem ersten Ausbildungsjahr kann ich sagen, dass ich immer noch stolz bin, hier meine Ausbildung zu absolvieren und das meine Entscheidung absolut richtig war. Ich fühle mich bei Jacob wohl und bin sehr zufrieden.

Stanz- und Umformmechaniker (m/w/d)

Als Stanz- und Umformmechaniker stellst du aus Drähten und Blechen Bauteile und Module für die industrielle Fertigung her. Du begleitest den gesamten Produktionsprozess und bist für die Qualitätssicherung zuständig.

Jacob+Claim_No_50_Proz

Fr. Jacob Söhne GmbH & Co. KG

32457 Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Wir sind die Nummer 1 für modulare Rohrsysteme. Als Familienunternehmen mit rund 600 Mitarbeitern sind wir der Innovationsführer bei Schüttguttransporten, Entstaubung und Abluftabführung. Neben unserem Hauptsitz in Porta Westfalica sind wir global durch fünf...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Maschinen- und Anlagenführer bei DUNI - Ausbildung DUNI - Bramsche

,,Die Einarbeitung bei DUNI war klasse. Am ersten Arbeitstag haben wir vieles über DUNI als Arbeitgeber erfahren und die anderen Azubis bei Teambuilding- Spielen kennengelernt.Wir wurden sehr freundlich empfangen. Der Teamspirit unter uns Azubis und unter den Kollegen ist wirklich gut.

Leon - Ausbildung GOLDBECK GmbH - Bielefeld

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? - Ich durchlaufe verschiedene Abteilungen während meiner Ausbildung. Meistens bin ich etwa sechs bis acht Wochen in einem Bereich eingesetzt. Daher sind meine Aufgaben sehr vielfältig. Vom Schweißen und Schneiden über Bohren, Sägen und Schleifen...

Nach oben