Verwaltungsfachangestellter Fachrichtung Kommunalverwaltung (m/w/d) - Kreis Herford


Nadine Sczesni - Ausbildung Kreis Herford - Herford
Nadine Sczesni
Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
 

Während unserem betrieblichen Teil der Ausbildung bei der Kreisverwaltung Herford durchlaufen wir verschiedene Ämter und in jedem neuen Aufgabenbereich warten neue Herausforderungen. Vom direkten Beratungsgespräch mit Bürgerinnen und Bürgern im Sozialamt, über Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Personalbereich bis zum Aufstellen des Haushaltsplans in der Finanzabteilung ist alles dabei. Verbunden werden alle Arbeitsbereiche durch die Arbeit und den Umgang mit Gesetzestexten.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb? 

Die Kreisverwaltung Herford unterstützt und fördert seine Auszubildenden besonders gut, sodass man sich jederzeit hervorragend aufgehoben fühlt. Speziell unter uns Auszubildenden besteht ein freundschaftliches Miteinander, dass durch verschiedene Treffen, wie Bowling oder unser wöchentliches Azubi-Frühstück, gestärkt wird. Hier kann man sich gegenseitig über gewonnene Erfahrungen austauschen und neue Kontakte knüpfen.


Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden? 

Der Sprung von der Schule ins Berufsleben ist oft eine schwierige Entscheidung und gerade „Verwaltung“ klingt immer ein bisschen angestaubt. Das Schöne an meiner Ausbildung ist, dass in jedem neuen Bereich etwas anderes von mir verlangt wird. Wer einen Beruf sucht, der sich mit rechtlichen, sozialen und auch wirtschaftlichen Fragen auseinander setzt, ist hier richtig. Dabei ist es wichtig, offen und freundlich mit Menschen in Kontakt kommen zu können. Erwartet wird auch, dass man gewissenhaft arbeitet, Verantwortung übernimmt und vorrausschauend handelt. 


Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Mich interessiert vor allem der Dialog mit Menschen, egal ob ich eine Besprechung mit Kolleginnen und Kollegen habe oder direkt Personen beraten kann - Kontaktfreudigkeit ist mir sehr wichtig. Außerdem schätze ich es, wenn man mir Verantwortung überträgt, da liest man dann gerne noch mal gründlicher im Gesetzestext nach, um die richtige Entscheidung treffen zu können.


Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Meine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten dauert 3 Jahre und besteht aus einem betrieblichen sowie einem schulischen Teil. Beginn ist immer der 1. August des Einstellungsjahres. Während der Praxisphasen durchläuft man mehrere Ämter der Kreisverwaltung. Zum Beispiel wurde ich schon im Straßenverkehrsamt, Schulamt und den Finanzen eingesetzt. So lernt man das breite Aufgabenspektrum vom Kreis Herford kennen. Es ist nicht möglich, die Ausbildung in einem kürzeren Zeitraum zu beenden. 


Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Damit man in der Ausbildung direkt einen guten Start hat, sollte man nach der Schule nicht seine Lust am Lernen verloren haben. Zudem sollte man mit offenen Augen durch die Welt gehen und motiviert sein, sich auch mit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Problemen zu beschäftigen. Im Rennen um einen Ausbildungsplatz beim Kreis Herford wird insbesondere auf die Zeugnisnoten in den Fächern Deutsch und Mathe geachtet. 


Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, FH, BA, ...) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig? 

Der schulische Teil der Ausbildung wird vom Studieninstitut Westfalen-Lippe Abteilung Bielefeld gestaltet. Der Unterricht lässt sich in zwei Bereiche unterteilen. Zum einen gibt es Berufsschulunterricht blockweise am Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Bünde. Dort werden allgemeine Fächer wie zum Beispiel Volkswirtschaftslehre, Datenverarbeitung und Rechnungswesen unterrichtet. Zum anderen gibt es noch die „dienstbegleitende Unterweisung“ (DBU), die einmal in der Woche in Herford stattfindet. Das ist ein zusätzlicher Unterricht, in dem tiefer in rechtliche Fächer eingestiegen wird. Hier beschäftigt man sich unter anderem mit Sozialrecht oder Kommunalrecht. 


Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung? 

Der Kreis Herford bildet nach Bedarf aus. Wenn die Noten im Unterricht und während der Praxisphasen stimmen, kann man mit einer Anstellung rechnen. Um die Karriereleiter hochzusteigen, ist es möglich den „Angestelltenlehrgangs II“ zu besuchen und die Qualifikation für höherwertige Aufgaben zu erlangen. 

Infos zum Beruf


Verwaltungsfachangestellter Fachrichtung Kommunalverwaltung (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung arbeiten bei Gemeinde- und Kreisverwaltungen, im Bauamt, Gesundheitsamt oder Kulturamt. Sie stehen dort im direkten Kontakt mit Bürgern und erstellen Bescheide, Urkunden sowie Haushalts- und Wirtschaftspläne.

Infos zum Unternehmen


Logo Kreis Herford
Kreis Herford - Herford

Der Kreis Herford ist ein Träger öffentlicher Verwaltung in der Region Ostwestfalen-Lippe im Nordosten


Techniker Krankenkasse