Miriam Strunk


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
• "Sonderaufgaben", die zeitaufwendiger sind und eher einmalig anfallen
• Aufgaben, die die anderen Mitarbeiter entlasten und immer wieder auftreten, sodass man sie nach einiger Zeit selbständig übernehmen kann
• Im Diensleistungszentrum Personalabrechnung speziell: Fleißarbeiten (z.B. Tariferhöhungen erfassen), Mehrarbeit erfassen, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen erfassen, Übersichten und Tabellen erstellen

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Ich wollte gerne einen Beruf im Sozial- und Gesundheitswesen erlernen, bei dem ich das Gefühl habe, etwas Sinnvolles zu tun und mit meiner Arbeit Menschen zu helfen.
Die Mischung aus Verwaltungstätigkeiten und dem Gesundheitswesen interessierte mich. Da das Gesundheitssystem jeden von uns betreffen kann bzw. betrifft, fand ich es auch sehr spannend, mal von einer anderen Seite und mit einem anderen Blick darauf zu schauen und mitten drin zu sein.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Die reguläre Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre und eine Verkürzung auf 2,5 Jahre ist möglich. Für die Verkürzung der Ausbildung müssen gute schulische Leistungen erbracht werden. Bei Interesse muss der Auszubildende auf seine Ausbildungsleitung zugehen und einen Antrag stellen, der von Betrieb und IHK genehmigt werden muss.

Wie ist der Unterricht bei dem Bildungspartner (Berufsschule, FH, BA, ...) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Der Berufsschulunterricht findet an zwei Tagen in der Woche statt. Besonders wichtig sind die Fächer Dienstleistungsprozesse, Abrechnung und Steuerung, sowie Management im Gesundheitswesen.
• Dienstleistungsprozesse: z.B. gesetzl. Grundlagen, Organisationsformen, betriebliche Prozesse
• Abrechnung und Steuerung: z.B. stationäre Versorgung mit dem Schwerpunkt Krankenhausabrechnung, Sozialversicherungen
• Management im Gesundheitswesen: z.B. allgemeine Wirtschaftslehre, Marketing

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
In meinem Betrieb ist die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife erwünscht, prinzipiell ist aber die Fachoberschulreife ausreichend.
Als persönliche Voraussetzungen sollte man Spaß an Bürotätigkeiten besitzen. Ein freundliches Auftreten, sowie soziales Verhalten ist hilfreich. Außerdem sollte man offen für Neues sein, Flexibilität und auch einen Grad an Toleranz mitbringen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
 • Aufgaben, bei denen organisiert werden muss, z.B. Projektarbeit
 • Aufgaben, bei denen man konzentriert und selbstständig arbeiten muss und seine eigenen Lösungswege finden kann
 • Aufgaben, bei denen Kontakt zum Menschen besteht, z.B. Arbeiten in einer Personalabteilung
 • Etc.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
In Bethel gibt es eine sehr große Vielfalt an Menschen. Dadurch arbeite ich gerne hier, da man sieht, dass ein Zusammenleben und Zusammenarbeiten verschiedenster Mitarbeiter, Patienten, Bewohner usw. möglich ist. Ich finde, dass in Bethel eine spezielle Atmosphäre herrscht. Besonders finde ich auch die Vision „Gemeinschaft verwirklichen“.
Außerdem wird es durch die Größe des Unternehmens nie langweilig und man kann Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche erhalten. Während der Ausbildung können Wünsche geäußert werden, die aufgrund der hohen Anzahl der Abteilungen häufig auch „erfüllt“ werden.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Es gibt gute Chancen, dass man im Betrieb übernommen werden kann. Dies hat bei früheren Auszubildenden meist gut geklappt. Außerdem kann man sich natürlich selbstständig überlegen, ob Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Frage kommen oder diese auch mit dem Arbeitsleben verbinden kann.


Mir gefällt besonders

  1. Die Vision "Gemeinschaft verwirklichen"
  2. Die Größe des Unternehmens
  3. Das Zusammenleben und Zusammenarbeiten verschiedenster Mitarbeiter, Patienten, Bewohner etc.

Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w/d)

Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen organisatorische, planerische und qualitätssichernde Aufgaben. Des Weiteren wirken sie bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten und Marketingmaßnahmen mit und sind zudem in den kaufmännischen Geschäfts- und Leistungsprozessen des jeweiligen...

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel-Logo

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

33617 Bielefeld (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Rund 20.000 Mitarbeitende in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel an über 280 Standorten wissen, wofür ihr Herz schlägt: Für Menschen da sein, die unsere Hilfe brauchen. Als evangelische Stiftung setzen wir uns als eines der großen diakonischen Unternehmen Deutschlands in fast allen...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Nach oben