Mara Skupin

Mara Skupin


Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein Studium und den Einstieg ins Berufsleben zu kombinieren, bin ich auf das duale Studium bei Dachser gestoßen. Nach einer erfolgreichen Bewerbung habe ich dann mein duales Studium mit der Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik begonnen.

Wie bist du auf Dachser gekommen und was zeichnet Dachser in besonderem Maße aus?
Dachser ist als großes, international agierendes Familienunternehmen für mich direkt interessant gewesen. Vor allem in Bezug auf die Möglichkeit, mit diesem Unternehmen eine Zeit lang im Ausland arbeiten und leben zu können.
Das Besondere ist definitiv die familiäre Atmosphäre, obwohl es ein großes Unternehmen mit knapp 28.000 Mitarbeitern ist. Alle sind freundlich und kollegial. Man hat direkt das Gefühl, Teil einer großen Mannschaft zu sein.

Wie sehen der Ablauf und deine typischen Aufgaben in deiner Ausbildung aus?
Die Ausbildung ist unterteilt in Theorie- und Praxisphasen, welche sich zeitlich abwechseln. Ich befinde mich im Wechsel drei Monate im Unternehmen und durchlaufe die verschiedenen Abteilungen wie bei einer Ausbildung. Danach folgt dann wieder eine Uni-Phase, wo ich Vorlesungen besuche und im Betrieb nicht präsent bin. Einen festgelegten Aufgabenbereich gibt es nicht während des dualen Studiums, da man alle Abteilungen durchläuft. Man lernt also nahezu jeden Aufgabenbereich kennen.

Wo sollten deine Stärken und Interessen für diesen Ausbildungsberuf liegen?
Voraussetzung für die Arbeit in der Speditionsbranche ist eine extrovertierte Persönlichkeit und dass man gern mit Menschen in Kontakt ist und zusammenarbeitet. Auch gute Englischkenntnisse sind auf jeden Fall hilfreich, denn man hat oft mit Kollegen oder Kunden aus der ganzen Welt zu tun.

Wie sehen deine Perspektiven nach der Ausbildung aus?
Nach der Ausbildung gibt es mehrere Möglichkeiten. Einen genauen Plan habe ich noch nicht, denn ich möchte vorher noch einige Abteilungen kennen lernen, bevor ich mich festlege. Generell hat man viele Perspektiven nach der Ausbildung bei Dachser. Zum einen ist es möglich, weiter im speditionellen Bereich zu arbeiten oder einfach im kaufmännischen, beispielsweise in der Buchhaltung. Dabei gibt es auch einige Optionen zur Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten für engagierte Mitarbeiter.

Logo

DACHSER SE | Logistikzentrum Ostwestfalen-Lippe

32107 Bad Salzuflen (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Als eines der wenigen Familienunternehmen unter den "Big Playern" in Europa vereint DACHSER scheinbare Gegensätze zu einer einzigartigen Erfolgsformel - und das schnelle, gesunde Wachstum der letzten Jahre gibt uns Recht. Denn Wachstum drückt sich nicht nur in Zahlen aus, sondern auch in...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Marcel-Marino Albrecht - Ausbildung Sto SE & Co. KGaA - Gießen

Marcel-Marino Albrecht - Ausbildung Sto SE & Co. KGaA - Gießen

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Kommisionierung, Prüfung des Wareneingangs nach Qualität, Quantität und Beschaffenheit. WE-Einlagerung, Umlagerung. Im SAP System Ware Umlagern, Wareneingang quittieren und buchen. Den Kunden die Ware rausbringen und für die Sauberkeit im Lager...

Ann-Christine Rohde - Ausbildung HEWI Heinrich Wilke GmbH - Bad Arolsen

Ann-Christine Rohde - Ausbildung HEWI Heinrich Wilke GmbH - Bad Arolsen

Frage 1: Was gefällt Dir an der Ausbildung bei HEWI besonders gut und warum sollte man sich Deiner Meinung nach bei HEWI bewerben? Ann-Christine: Meine Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet. Besonders gut gefällt mir, dass ich immer neue Aufgaben bekomme und mich...

Senol Gedik - Ausbildung Emons Spedition GmbH - Köln

Senol Gedik - Ausbildung Emons Spedition GmbH - Köln

Senol jobbte am Flughafen Köln/Bonn und sah immer wieder die markanten roten Emons Lkws – Grund genug für ihn, sich im Detail zu informieren und schließlich zu bewerben. 2011 startete er als Auszubildender und ist heute im operativen Bereich der Euronationalen Linienverkehre beschäftigt.