Lisa Uhland

Lisa Uhland


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Während der Ausbildung durchlaufen die Auszubildende Industriekaufleute alle kaufmännischen Abteilungen wie z.B. Personal, Marketing, Materialwirtschaft, Finanzen und Vertrieb. In den Abteilungen übernimmt man meist kleinere Aufgaben aus dem täglichen Geschäftsalltag. Oft gibt es aber Azubiprojeke, welche komplett von uns Azubis organisiert werden.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Eissmann ist ein unabhängiges Familienunternehmen, in dem sich die Mitarbeiter in der Regel untereinander kennen, wodurch ein sehr angenehmes Betriebsklima herrscht. Dadurch macht es sehr Spaß, mit anderen Abteilungen zu arbeiten. Eissmann bietet unter anderem auch zahlreiche Benefits wie z.B. Mitarbeiterevents, betriebliches Gesundheitsmanagement etc. Außerdem finde ich sehr spannend zuzusehen, wie Interieurmodule hergestellt werden.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Ich hatte schon immer großes kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Interesse. Nachdem ich dann ein Praktikum zur Industriekauffrau gemacht hatte, war mir gleich klar, dass ich diesen Beruf ausüben möchte.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Besonders spannend finde ich Aufgaben, die man in der Schule lernt und im tatsächlichen Berufsalltag ausüben bzw. umsetzen kann.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Die Ausbildung zur Industriekauffrau dauert 3 Jahre. Wenn die Noten gut sind, kann man auch verkürzen. Das ist jedoch in jedem Betrieb unterschiedlich.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Auf jeden Fall betriebswirtschaftliches Interesse. Zudem wäre es gut, wenn man die mittlere Reife in der Tasche hat. Team-, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, sowie Lernbereitschaft spielen aber auch hier eine wichtige Rolle.

Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, Hochschule) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Wir haben 1,5 Tage die Woche Schule. Wichtige Fächer sind BWL, Steuerung & Kontrolle, sowie Gesamtwirtschaft.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Nach Abschluss der Ausbildung kann man in den oben genannten Abteilungen arbeiten. Weiterbildungen in den jeweiligen Abteilungen, sowie Fachwirt oder Betriebswirt sind möglich.

Allgemeine Organisation der Ausbildung (Ablauf, Ansprechpartner, Aufgaben)

Einarbeitung in die Aufgaben und Betreuung

Umsetzung des Ausbildungsrahmenplans

Arbeitsumfeld und Arbeitsatmosphäre

Entwicklungsmöglichkeiten im Ausbildungsbetrieb

Mir gefällt besonders

  1. familiäre Atmospäre bzw. gutes Betriebsklima
  2. Gute Organisation der gesamten Ausbildung
  3. Mitarbeit bei Projekten
Industriekaufmann (m/w/d)

Industriekaufmann (m/w/d)

Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.

Eissmann Automotive Deutschland GmbH-Logo

Eissmann Automotive Deutschland GmbH

72574 Bad Urach (Baden-Württemberg, Deutschland)

- Der Firmensitz in Bad Urach bildet die Zentrale der Eissmann Group Automotive. Dort befinden sich Entwicklung, Vertrieb, Konstruktion, Verwaltung und ein Teil der Fertigung. Um den Kundenansprüchen gerecht zu werden, produzieren wir mittlerweile auf drei Kontinenten.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren