Laura Hauser


Kurzer Bericht des ersten Ausbildungsjahres als Internationale/ r Touristikassistent/in 

Im ersten Jahr lernen wir 3 Fremdsprachen. Diese sind: Englisch, Französisch und Spanisch. In Englisch wird uns beigebracht, wie man Briefe, Emails und Memorys schreibt. Es wird die komplette Grammatik wiederholt und dazu werden Übungen gemacht. 
Zwischen Französisch und Spanisch kann man wählen, welche Sprache man als 2. und welche als 3. Fremdsprache nimmt.
Die 3. Fremdsprache ist nur für Anfänger. In allen 3 Fächern müssen wir viel Vokabular lernen, das ein/e Touristikassistent/in für ihr/sein Berufsleben braucht.
Grammatik ist auch ein wichtiger Punkt. Es wird sehr oft in Gruppen gearbeitet und danach präsentiert. Die Lehrer legen sehr viel Wert darauf, dass wir Azubis uns in den Fremdsprachen unterhalten können. 
Natürlich wird auch Deutsch unterrichtet. Dort müssen wir ebenso viel präsentieren und oft in Gruppen arbeiten. Wir lernen, wie man Briefe, Emails, Protokolle, Anschreiben, Lebensläufe und Berichte schreibt. Es werden außerdem Grammatik wiederholt und viele Übungen gemacht. 
Im ersten Ausbildungsjahr ist es Pflicht, eine schriftliche Prüfung in BWL und in Büromanagement (+EDV) zu absolvieren. Eine mündliche Prüfung kann auf Wunsch absolviert werden. 
Tourismusbetriebslehre und Reisewirtschaft werden von unterschiedlichen Lehrern unterrichtet, da es sehr viele verschieden Themenbereiche gibt wie: In Tourismusbetriebslehre z.B. Veranstalter und Reisemittler, Technologie und Systeme in der Touristik, Schienenverkehr und Schiffsverkehr. In Reisewirtschaft z.B. Flugverkehr, Hotellerie, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Tourismus, und Sport- und Gesundheitstourismus/ Wellness. 
Auch sehr spannend finde ich die Fächer Tourismusmarketing und Rechnungswesen.
In Rechnungswesen wird erklärt, aus welchen Punkten das Rechnungswesen besteht, wie die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung lauten, was Inventur ist und welche Arten es gibt, es wird eine Bilanz erstellt, es werden Buchungssätze gebildet und vieles vieles mehr. Natürlich wird in diesem Fach besonders viel gerechnet. 
EDV ist nicht weniger wichtig als alle schon davor genannten Fächer. In EDV lernen wir, wie man mit Excel und Word arbeitet. Es werden Exceltabellen erstellt und Formeln angewendet. In Word lernen wir z.B. Serienbriefe zu erstellen. Es wird in beiden Programmen gezeigt, was die alles zu bieten haben und wie man sie anwenden kann. 
Die Dozenten bemühen sich alle sehr. Sie haben uns hervorragend zu den Prüfungen vorbereitet: es wurde das Wichtigste wiederholt und dazu viele Übungen gemacht. Alle Dozenten sind immer bereit, Fragen zu beantworten und sind auch per Email erreichbar. Die Antworten per Email kommen immer sehr schnell, so dass man Probleme schnell aus dem Weg schaffen kann. 
Die Lernatmosphäre ist sehr gut. Ich kann mich perfekt auf den Unterricht konzentrieren. Selbstverständlich lässt die Konzentration nachmittags nach, daher werden dann oft Gruppenarbeiten gemacht, so dass man trotzdem weiterhin lernen und viel über das Thema sprechen kann. Die Lehrer achten sehr stark darauf, dass konzentriert gearbeitet wird und dass der Unterricht Spaß macht. So nehme mich jeden Tag sehr viel mit. 
Es werden auch Ausflüge organisiert, auf denen man sehr viel Neues lernen, sehen und erleben kann.
Die Lehrer sind natürlich bei solchen Ausflügen dabei. 
Allgemein kann ich sagen, dass ich allein schon im ersten Ausbildungsjahr gelernt habe, was ich nicht nur für den Beruf sondern auch für das zukünftige Leben brauchen kann. 
Ich bin mit der Ausbildung bisher sehr zufrieden.
Touristikassistent (schul.) (m/w/d)

Touristikassistent (schul.) (m/w/d)

Touristikassistenten sind für die Zusammenstellung von Reiseangeboten sowie für die Beratung und Betreuung ihrer Kunden beim Kauf von Reisen oder anderen touristischen Dienstleistungen zuständig.

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG-Logo

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

60322 Frankfurt (Hessen, Deutschland)

- - Als eine der ältesten und namhaftesten Touristikschulen in Deutschland bieten wir Ausbildung, Weiterbildung und Studium für die Bereiche Touristik und Luftverkehr unter einem Dach. Unser erstklassiges Renommee und unsere langjährige Erfahrungen ziehen Auszubildende aus ganz...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren