Bankkaufmann (m/w/d) - Sparkasse Minden-Lübbecke


Franziska Wallmann - Ausbildung Sparkasse Minden-Lübbecke - Minden
Franziska Wallmann

Interview von Franziska Wallmann (2. Ausbildungsjahr)

Wie bist Du auf den Ausbildungsberuf Bankkaufmann aufmerksam geworden?

Zu der Zeit in der ich mich für ein Schulpraktikum bewerben musste, wurde der Beruf von zwei Auszubildenden eines anderen Kreditinstituts in meiner Schule vorgestellt. Mir hat der Vortrag gut gefallen, sodass ich mein Praktikum dort gemacht habe. Dies hat mich in meinen Vorstellungen nur bestätigt und ich wusste, dass ich später Bankkauffrau werden möchte.

Warum hast Du Dich für die Sparkasse Minden-Lübbecke entschieden?

Die Sparkasse Minden-Lübbecke bietet eine sehr gute Ausbildung an. Ihnen ist wichtig, dass ich mich wohlfühle und bestmöglich ausgebildet werde. Das fand ich sehr ansprechend. Die Fortbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung spielten für mich auch eine große Rolle.

Mit welchen Erwartungen bist Du in die Ausbildung gestartet? - Wurden diese erfüllt?

Ich habe von der Ausbildung erwartet, dass sie abwechslungsreich ist und Spaß macht.
Bis jetzt kann ich mich absolut nicht beschweren. In dieser kurzen Zeit habe ich schon vieles kennengelernt und die Arbeit mit den Kunden und Kollegen macht mir wirklich viel Spaß.

Welche Bereiche lernst Du während Deiner Ausbildung kennen?

An erster Stelle stehen die Geschäftsstellen und somit der Kundenkontakt. In der Zeit kümmere ich mich größtenteils um die Kunden im Service, aber nehme auch an Kundengesprächen teil oder führe sogar selber welche.
Außerdem werde ich auch in den internen Abteilungen eingesetzt. Dadurch lerne ich die verschiedenen Bereiche wie das Wertpapiergeschäft, die Baufinanzierung und das Marketing kennen.

Welche Aufgaben gefallen Dir besonders gut?

Mir gefällt die Arbeit mit den Kunden am besten, weil ich nie weiß wer heute durch die Tür kommt. Jeder Kunde ist anders, deswegen wird es auch nie langweilig.

Wie läuft die Ausbildung in der Sparkasse Minden-Lübbecke ab?

Die ersten Tage der Ausbildung werden dazu genutzt um das Unternehmen kennenzulernen und um die neuen Auszubildenden auf den ersten Einsatz in der Geschäftsstelle vorzubereiten. Dieser Einsatz dauert drei Monate, genug Zeit um sich an die neue Arbeit zu gewöhnen und in das neue Umfeld einzugliedern. Danach folgen weitere Einsätze in Geschäftsstellen und verschiedenen Abteilungen. So soll jeder Auszubildende Erfahrungen sammeln und möglichst viel kennenlernen.
Bei uns gibt es zusätzlich zu der praktischen Ausbildung auch noch den innerbetrieblichen Unterricht, der einmal in der Woche stattfindet. Ergänzend zur Praxis wird hier das erste theoretische Wissen vermittelt. Durch verschiedene Seminare werden wir auf unterschiedliche Kundensituationen vorbereitet.

Die Berufsschule findet im Blockunterricht statt und ist der theoretische Teil der Ausbildung.

Wo findet der Berufsschulunterricht statt und wie ist er organisiert?

Der Berufsschulunterricht findet am Freiherr-von-Stein-Berufskolleg in Minden als Blockunterricht statt. Während des Blocks muss ich nicht in den Betrieb und kann mich somit vollkommen auf die Schule konzentrieren. In meiner Klasse sind sowohl Auszubildende von der Sparkasse Minden-Lübbecke als auch von anderen Kreditinstituten im Kreis Minden-Lübbecke. Das finde ich besonders gut, weil ich dadurch auch lerne welche Unterschiede es zwischen den Instituten gibt. In der Berufsschule werde ich hauptsächlich in Bankbetriebslehre, Allgemeiner Wirtschaftslehre und Rechnungswesen unterrichtet. Aber auch in Fächern wie Politik und Deutsch.

Sicherlich ist für die Bewerber auch interessant, welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen für den Beruf wichtig sind.

Wenn man sich für die Ausbildung bewerben möchte, sollte man das Abitur, die Fachhochschulreife oder die Fachoberschulreife absolviert haben bzw. in absehbarer Zeit absolvieren. Zusätzlich sollte man gerne mit Menschen arbeiten und teamfähig sein. Kontaktfreudigkeit und Freundlichkeit sind für die Arbeit mit Menschen ebenfalls von großer Bedeutung.

Wie lange dauert die Ausbildung (und unter welchen Voraussetzungen erfolgt eine Verkürzung der Ausbildungszeit)?

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 2,5 bis 3 Jahre. Durch das Abitur, die Fachhochschulreife oder die Fachoberschulreife wird die Ausbildungszeit bei uns auf 2,5 Jahre verkürzt.

Weißt Du schon, wie es nach der Ausbildung weitergehen soll und welche Fortbildungsmöglichkeiten es gibt?

Wie es für mich nach der Ausbildung weitergeht, weiß ich noch nicht genau. Aber bei dem Fortbildungsmöglichkeiten der Sparkasse Minden-Lübbecke wird bestimmt auch etwas für mich dabei sein.
Die Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt, Bankfachwirt S und Sparkassenbetriebswirt findet an der Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen in Dortmund statt. Bei hohem Potenzial und Engagement besteht darüber hinaus die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium Banking & Sales (Bachelor of Arts) an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe zu absolvieren. Darüber hinaus wird bei besonders guten Leistungen ein Studium an der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe in Bonn zum diplomierten Sparkassenbetriebswirt angeboten.
Aber ein Schritt nach dem anderen, nun möchte ich zunächst die Ausbildung erfolgreich abschliessen.

Vielen Dank Franziska, für die zahlreichen Informationen!

Infos zum Beruf


Bankkaufmann (m/w/d)
Deutschland Österreich Italien
Duale Ausbildung
Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu akquirieren, zu beraten und zu betreuen sowie Bankleistungen zu verkaufen.

Infos zum Unternehmen


Logo Sparkasse Minden-Lübbecke
Sparkasse Minden-Lübbecke - Minden

Wichtig für Mensch und Wirtschaft - Die Sparkasse ist wichtig für die Menschen in der Region. Als Marktführer sind


Techniker Krankenkasse