Florian H.


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Mein Aufgabenfeld ist breit gefächert. In erster Linie befasse ich mich mit der Verkaufs- und Büroorganisation. Dies beinhaltet das Führen von Verkaufsgesprächen und der Kundenbetreuung in unserer Niederlassung in Aurich.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

Das besondere an meinem Betrieb ist die Flexibilität in meiner Ausbildungstätigkeit. Da wir zum Büro auch noch die Werkstatt/ Montagehalle haben, wird es mir ermöglicht auch im handwerklichen Bereich mitzuwirken, was sich durchaus positiv auf mein Fachwissen auswirkt. Das Miteinander innerhalb des Teams und die Unterstützung der Monteure in der Werkstatt ist hervorragend.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Einer der wichtigsten Aspekte meiner Wahl lag darin, dass ich den Kontakt zum Kunden haben wollte. Der Gedanke kommt daher, dass ich während meiner Schulzeit im Einzelhandel einer Nebenbeschäftigung nachgegangen bin und mir der Kontakt zum Kunden sehr gefallen hat. Auch hier ist wieder zu erwähnen, dass ich natürlich versucht habe einen Ausbildungsberuf zu wählen, der Flexibilität fordert. Diese kann ich hier perfekt umsetzen und mich immer wieder neuen Herausforderungen stellen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Am meisten gefällt mir die Kundenberatung. Gerade bei einer breiten Auswahl an Reifen fragen die Kunden sich schon: „Welcher Reifen ist für mein Fahrzeug geeignet?“ und „Wo liegen die Unterschiede der einzelnen Reifen?“. Mein Ziel ist es grundsätzlich den Kunden so über den gewählten Reifen zu informieren, dass er sich am Ende mit seiner Wahl wohlfühlt. In der Werkstatt gibt es natürlich auch einige Aufgaben. Besonders hervorzuheben ist dabei die Beurteilung von Reifenschäden, an der ich mitwirke. Es ist stellenweise zwar unglücklich für den Kunden, dass der Reifen defekt ist, andererseits aber auch faszinierend welche Abbilder ein Reifenschaden mit sich tragen kann. Dies beginnt bei ganz normalen Schäden, wie der berühmte „Nagel im Reifen“ bis hin zu besonderen Reifenschäden, wie beispielsweise durch elektrische Spannungen. Im Zuge dessen, weise ich zusammen mit meinen Kollegen den Kunden natürlich auf Folgeschäden hin und versuche gemeinsam mit ihm eine schnelle und geeignete Lösung zu finden.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Ich selber habe den erweiterten Sekundarabschluss I, bedeutet die mittlere Reife. Diese sollte aus meiner Sicht auch schon vorhanden sein, da die Themenbereiche in der Berufsschule recht anspruchsvoll sind. Persönliche Voraussetzungen sind als Kaufmann eigentlich klar. Man hat Kontakt zum Kunden und sollte dementsprechend offen mit Menschen umgehen können. Ansonsten sind die Voraussetzungen variabel, jeder Mensch hat eben seine Stärken und auch seine Schwächen.

Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, FH, BA, ...) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Während meiner 3 jährigen Ausbildung durchlaufe ich in der Berufsschule 12 Lernfelder, die folgendermaßen gestaffelt sind:
1.Ausbildungsjahr   Lernfelder 1-4
2.Ausbildungsjahr   Lernfelder 5-8
3.Ausbildungsjahr   Lernfelder 9-12
In jedem Lernfeld werden Berufsspezifische Themen behandelt, wie z.B. im Lernfeld 4 (das Rechnungswesen) oder Lernfeld 1 (Kundenorientierte Aufgaben wahrnehmen) Als besonders wichtig sehe ich an: Lernfeld 4 und somit das Rechnungswesen, da es im Hinblick auf die anstehende Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr eine sehr große Rolle spielt.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Wenn ich meine Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr bestehen sollte, bekomme ich von der Industrie- und Handelskammer meinen Kaufmannsgehilfenbrief. Danach hat man viele Möglichkeiten. Man kann, sofern der Ausbildungsbetrieb dazu bereit ist, nach der Ausbildung übernommen werden, man kann sich branchentechnisch umorientieren, man kann sich weiterbilden. Es gibt natürlich eine Menge Wege, die man einschlagen kann. Welchen man letztendlich wählt, hängt von der Person ab. Ich persönlich verfolge für mich zunächst nur ein Ziel, das Ziel meine Ausbildung bei Reifen Guenther erfolgreich abzuschließen. Über alles Weitere mache ich mir am Ende meiner Ausbildung mehr Gedanken.

Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das...

RG-braun-gelb-2

Reifen Günther Hans Günther GmbH & Co. KG

26603 Aurich (Niedersachsen, Deutschland)

Diese Interviews könnten dich auch interessieren