Eva K., Luise H., Kristin J., Kevin H.

Eva K., Luise H., Kristin J., Kevin H.


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Wir unterstützen und beraten Kunden nicht nur in den Geschäftsstellen, sondern auch gezielt vor Ort – im Betrieb oder zu Hause. Bei versicherungsrechtlichen Fragen helfen wir den Kunden sich im Gesundheitswesen zurecht zu finden. Während der Ausbildung bekommen wir einen Einblick in verschiedene Abteilungen. Es wird uns vom ersten Tag an das Gefühl gegeben ein vollwertiges Teammitglied zu sein. Bei Fragen stehen einem die Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Die AOK bietet einen hochwertigen und sicheren Arbeitsplatz. Zusätzlich gehört sie zu den größten Krankenkassen deutschlandweit und bietet einen ausgezeichneten Service. Unter den Mitarbeitern herrscht ein kollegiales Arbeitsklima.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Wir haben uns für die Ausbildung zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten entschieden, da wir alle kommunikative Menschen sind und gerne anderen mit unserer Arbeit weiterhelfen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Uns bereitet die Arbeit im direkten Kundenkontakt die meiste Freude. Es macht uns sehr viel Spaß beratend, aufklärend und informierend tätig zu sein.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
Schulische Voraussetzung ist mindestens die Fachoberschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss. Man sollte ein kommunikativer, sowie freundlicher Mensch sein. Des Weiteren sollte man gerne im Team arbeiten und Interesse an der Arbeit mit Gesetzen haben.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Im Rahmen der praktischen Ausbildung lernt man die Arbeit in den verschiedenen Fachabteilungen und in den Kundencentern kennen. Das dazu erforderliche Fachwissen aus dem Sozialversicherungsrecht erlernt man in insgesamt acht jeweils 2-wöchigen Vollzeitlehrgängen im AOK Bildungszentrum in Dortmund. Neben der betrieblichen Ausbildung nimmt man in jedem Ausbildungsjahr an zwei Berufsschulblöcken teil. Die wichtigsten Fächer sind Allgemeine Wirtschaftslehre, Sozialversicherungslehre sowie Rechtslehre.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Da die AOK für den betriebseigenen Bedarf ausbildet, haben wir nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung eine gute Möglichkeit übernommen zu werden. Über interne Lehr- oder Studiengänge können wir uns zum/zur AOK Fachwirt/in oder zum/zur AOK Betriebswirt/in fortbilden. Dies bietet uns weitere berufliche Perspektiven und Aufstiegs-chancen.

AOK Nordwest

AOK NORDWEST

48565 Steinfurt (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Annica Aygar - Ausbildung Präha Anna Herrmann Schule - Kerpen

Annica Aygar - Staatlich geprüfte Kosmetikerin, Examen: 2014 - Wie ging es für dich nach dem Examen weiter? - Nach der Ausbildung absolvierte ich ein Praktikum in der dermatologischen Abteilung der „Klinik Links vom Rhein“. Es folgte eine feste Anstellung als medizinische...

Nach oben