Elena Buchholz

Elena Buchholz


Die Diakonie Stiftung Salem habe ich schon früh kennengelernt. Für ein Schulpraktikum war ich im Haus Bethesda, dem großen Altenpflegeheim gleich nebenan. Nach der Schule habe ich da auch ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Danach war ich mir sicher, dass ich in der Altenpflege bleiben möchte.

Nach dem FSJ habe ich die Ausbildung am Ev. Fachseminar für Altenpflege begonnen, das auch zur Diakonie Stiftung Salem gehört. Das Fachseminar war damals noch im Mutterhaus der Diakonissen. Im Haus Abendfrieden habe ich den praktischen Teil der Ausbildung gemacht und bin danach auch als ausgebildete Pflegefachkraft in dem Haus geblieben.

In die Tagespflege Lahde kam ich dann über einen Aushilfsjob. Für einen Tag sollte ich in der Tagespflege aushelfen. Daraus sind dann drei Wochen geworden. Ich bin bald danach ganz in die Tagespflege gewechselt. Hier gibt es schon andere Schwerpunkte als in der stationären Altenpflege. Es geht mehr um gute Betreuung, einen strukturierten Tagesablauf für die Besucherinnen und Besucher. Damit entlasten wir oft pflegende Angehörige. In Altenpflegeheimen steht eher die Behandlungspflege im Vordergrund.

Natürlich haben wir hier auch bessere Arbeitszeiten.. Wir betreuen unsere Gäste von 7:15 Uhr bis 16:30 Uhr. Nachmittags fahren alle wieder nach Hause. Darum gibt es hier keine Nachtdienste.

2013 habe ich die stellvertretende Leitung der Tagespflege übernommen. Im Moment mache ich darum auch eine Fortbildung zur Pflegedienstleitung. Es ist wichtig, dass man für die Leitungsaufgaben auch das nötige Wissen hat. Die Fortbildung geht über eineinhalb Jahre. Zwei Mal in der Woche habe ich dafür abends Schule. Dazu kommen noch Wochenendseminare. Das ist schon viel Arbeit, aber ich bin daran gewöhnt. Mein Abitur habe ich auch berufsbegleitend an der Abendschule gemacht. Noch stehen drei Prüfungen aus, und die Abschlussarbeit. Dass ich in der Tagespflege so viel Verantwortung übernehmen kann, finde ich toll.

LogoDSS_250px.fw

Diakonie Stiftung Salem

32423 Minden (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Martina Brunner - Ausbilderin bei BRUNATA-METRONA

Martina Brunner - Ausbilderin bei BRUNATA-METRONA

Warum ist es interessant, in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu machen? Da gibt es eine Menge Gründe – zum Beispiel die überdurchschnittliche Azubi-Vergütung, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld, die vermögenswirksamen Leistungen, unsere Kantine, gemeinsame Firmenveranstaltungen,...

Friederike Brose - Personalinterview - Eriks Holding

Friederike Brose - Personalinterview - Eriks Holding

Friederike Brose Personalinterview Welche Ausbildungen und Dualen Studiengänge bieten Sie an? - Wir bieten mehrere Ausbildungsplätzen oder Dualen Studiengängen in Betrieben an verschiedenen Standorten in Deutschland an. Sie können bei ERIKS eine Ausbildung zur Fachkraft für...